Sind Sie auf der Suche nach Informationen zur Fussball Weltmeisterschaft 2018 in Russland? Dann sind Sie auf russland-wm2018.de genau an der richtigen Stelle. Als WM 2018 Infoportal versorgen wir Sie nicht nur über alles Wissenswerte rund um die WM-Endrunde kommenden Sommer in Russland, sondern halten Sie mit aktuellen Nachrichten stets auf dem Laufenden. Egal ob Sie mehr über die WM 2018-Spielorte erfahren möchten oder zu den WM-Stadien, auf russland-wm2018.de finden sie alle relevanten Informationen rund um die WM 2018.

Aktuelle Nachrichten zur WM 2018

  • image
  • image
  • image

Wir von russland-wm2018.de haben es uns zur Aufgabe gemacht, Fußballfans auf ihrem Weg zur WM 2018 zu unterstützten. Wir bemühen uns den Blog und dessen Inhalte nach und nach weiter auszubauen und mit spannenden Themen zu erweitern. Wer Teil dieses Projekts sein möchte, in welcher Form auch immer, kann sich gerne an uns wenden. Nutzen Sie hierzu am besten einfach unser Kontaktformular. Wir freuen uns über Ihre Nachrichten!

Die WM 2018: Eine ganz besondere Weltmeisterschaft

WM 2018
Foto: Agência Brasil / Wikipedia (CC BY 3.0 BR)

Die Fussball-Weltmeisterschaft 2018 findet, wie alle vier Jahre, auch diesmal im Sommer statt. Genauer gesagt vom 14. Juni bis zum 15. Juli 2018. Doch die WM 2018 ist eine ganz besonderes WM-Endrunde, denn erstmals in der Geschichte des Turniers findet die Weltmeisterschaft in Russland statt. Insgesamt 32 Mannschaften aus fünf Kontinenten werden an der WM 2018 teilnehmen: 13 Mannschaften aus Europa, vier oder fünf aus Südamerika, fünf aus Afrika, drei oder vier aus Nord-/Mittelamerika und der Karibik, null bis eine aus Ozeanien sowie vier oder fünf aus Asien.

Die Vorfreude auf die WM 2018 ist groß bei den Fussballfans. Vor allem die deutschen Fans blicken gebannt auf die WM kommendes Jahr, denn die DFB-Elf geht gehört als amtierender Weltmeister erneut zum engeren Favoritenkreis bei der WM 2018. Es wird spannend zu sehen ob „Jogis Jungs“ den WM-Titeltriumph von 2014 wiederholen können.

Die Spielorte der WM 2018

Dass die WM 2018 keine gewöhnliche Fussball-Weltmeisterschaft wird, wurde bereits bei der Bekanntgabe der Spielorte für das Turnier deutlich. Die WM-Spielorte wurden im September 2012 im Rahmen einer TV-Show durch den damaligen FIFA-Präsidenten Sepp Blatter und den russischen Sportminister Witali Mutko bekanntgeben. Mit Moskau, Jekaterinburg, Kaliningrad, Kasan, Nischni Nowgorod, Samara, Rostow am Dom, Saransk, Sotschi, Sankt Petersburg und Wolgograd wird es insgesamt elf Ausgrabungsorte während der WM 2018 geben. Auch die Städte Jaroslawl und Krasnodar standen bei einer vorläufigen Auswahl auf der Liste, wurden letztendlich jedoch gestrichen.

Der Fussball-Weltverband FIFA hat bei der Auswahl der Standorte darauf geachtet, dass die Fussballfans die ganze Vielfalt vom Gastgeberland Russland erleben können. So liegen zwischen dem südlichsten WM-Spielort Sotschi und dem nördlichsten Austragungsort St. Petersburg rd. 2.400 Kilometer. Ähnlich wie bei der WM 2014 in Brasilien werden sich die Fussballfans in Russland erneut auf gewisse Reisestrapazen einstellen müssen.

Wie nicht anders zu erwarten war, steht die russische Hauptstadt Moskau bei der WM 2018 im Mittelpunkt. Sowohl das Eröffnungsspiel am 14. Juni 2018, als auch das WM-Finale am 15. Juli 2018 werden im Olympiastadion Luschniki in Moskau stattfinden.

Alle Detailinformationen zu den elf WM 2018 Spielorten finden Sie hier bei uns. Wir haben für alle Austragungsorte entsprechende Stadtprofile erstellt und stellen Ihnen diese nach und nach vor. Dabei beschränken wir uns nicht nur auf den fussballerischen Aspekt, sondern geben auch einen Ausblick auf die schönsten Sehenswürdigkeiten der jeweiligen WM-Spielorte.

Die WM 2018 Stadien

Olympiastadion Luschniki
Foto: Префектура Северного / Wikipedia (CC BY 3.0)

Auch wenn WM-Gastgeber Russland in Sachen Fussball sicherlich kein „Entwicklungsland“ ist, gibt es derzeit zahlreiche WM-Baustellen im ganzen Land. Der Grund hierfür ist schlichtweg die Tatsache, dass neun der insgesamt zwölf WM 2018 Stadien neu gebaut werden. Die verbliebenen drei Arenen werden für die WM 2018 renoviert bzw. umgebaut. Der Neubau der Stadien und die Renovierung der bestehenden Arenen kostet Schätzungen zu Folge knapp 4 Milliarden Euro. Hierbei handelt es sich jedoch um Planbudgets, die „echten Kosten“ dürften, wie üblich bei solchen Großvorhaben, deutlich höher liegen. Insgesamt wurden die Kosten für die Stadien und die dazugehörige Infrastruktur (ÖPNV, Autobahnen, Flughäfen etc.) auf 7,3 Milliarden Euro geschätzt.

Der Bau-Boom bei den Stadien hat Anfang 2015 jedoch einen deutlichen Dämpfer erhalten, denn aufgrund der angespannten wirtschaftlichen Lage im WM-Gastgeberland hat die russische Regierung Einsparungsmaßnahmen beim Stadionbau beschlossen um die Kosten zu senken. Auch die FIFA musste diesbezüglich Zugeständnisse machen, denn in einigen WM 2018 Stadien wird die Anzahl der fest installierten Sitzplätze von 45.000 auf 35.000 reduziert.

Das größte Stadion der WM 2018 ist das Olympiastadion Luschniki in Moskau. Dort wird die WM nicht nur eröffnet, sondern mit dem WM-Finale auch enden. Das 1956 eröffnete Stadion gehört zwar zu den ältesten Arenen des Landes, wird für die WM 2018 jedoch wieder „in Schuss gebracht“.

Wer mehr über die einzelnen Stadien zur WM 2018 erfahren möchte, wird hier in der Stadion-Übersicht auf russland-wm2018.de fündig. Analog zu den WM-Spielorten, werden wir auch zu den Stadien nach und nach entsprechende Profile veröffentlichen mit allen wissenswerten und relevanten Informationen zu den Arenen.

Die Topfavoriten bei der WM 2018

Deutsche Nationalmannschaft
Foto: Danilo Borges / Wikipedia (CC BY 3.0)

Wie vor jeder Fussball-Weltmeisterschaft stellt sich auch in Russland sicherlich erneut die spannende Frage welche Mannschaften zum (engeren) Favoritenkreis gehören. Als amtierenden Weltmeister kann bzw. muss man an dieser Stelle sicherlich ganz objektiv auch die deutsche Nationalmannschaft aufführen. Die DFB-Auswahl stand bei den letzten vier WM-Endrunden mindestens im Halbfinale und wird auch bei der WM 2018 sicherlich wieder um den Titel mitspielen. Bisher ist es nur Italien und Brasilien gelungen den WM-Titel zu verteidigen und Manuel Neuer & Co. hätten sicherlich nichts dagegen auch 2018 in Russland am Ende ganz oben auf dem Treppchen zu stehen und den WM-Pokal in die Luft zu strecken.

Neben Deutschland gehören aber auch Teams wie Ex-Weltmeister Spanien, Vize-Europameister Frankreich oder Italien zu jenen europäischen Mannschaften die sich Titelhoffnungen machen. Mit Vize-Weltmeister Argentinien und Brasilien werden auch zwei südamerikanische Mannschaften erneut alles daran setzen den WM-Titel zu gewinnen.

Doch vor der Kür kommt für gewöhnlich die Pflicht, alle oben aufgeführten Mannschaften haben sich bisher noch nicht für die WM-Endrunde qualifiziert und müssen diese Hürde zunächst erfolgreich meistern, bevor man sich über mögliche Titelchancen Gedanken machen kann.

Als WM-Gastgeber ist Russland natürlich für die WM 2018 gesetzt, ob die Russen jedoch wirklich zum Favoritenkreis gehören wird sich noch zeigen. Die Sbornaja hat bisher noch keinen WM-Titel gewonnen und stand dazu noch nie in einem WM-Endspiel bzw. in der Runde der letzten vier. Auch wenn die Erwartungen der eigenen Fans sicherlich immens sind, wäre das Erreichen des Halbfinals bereits ein echter Erfolg für die russische Nationalmannschaft.

Spannend wird es auch zu sehen welches Team sich als die „Überraschungsmannschaft“ entpuppt. In der Regel gibt es mindestens eine Mannschaft die vor der WM weder bei den Fans noch bei den Experten wirklich hoch im Kurs steht, bei der Endrunde dann jedoch ganz groß aufspielt. 2014 war dies unter anderem Costa Rica,     die Zentralamerikaner kamen bis ins Viertelfinale und mussten sich dort erst im Elfmeterschießen gegen die Niederlande geschlagen geben.

WM 2018: Der Weg zum Titel

Am WM-Modus hat sich in den vergangenen Jahren bzw. Jahrzehnten nichts verändert. Auch wenn die FIFA Anfang 2016 bekannt gab, dass zukünftig 48 Mannschaften an einer WM-Endrunde teilnehmen werden, hat dies keinerlei Einflüsse auf die WM 2018 in Russland. Der FIFA-Beschluss greift erst für die WM 2046.

An der WM 2018 in Russland werden somit insgesamt 32 Mannschaften teilnehmen. 31 Plätze davon sind noch verfügbar und werden derzeit im Rahmen der WM-Qualifikation 2018 ausgespielt. Russland ist als Gastgeber bereits automatisch qualifiziert.

Die Fussball-Weltmeisterschaft 2018 teilt sich in zwei Phasen auf, eine Vorrundenphase und eine K.o.-Phase. In der Vorrundenphase werden die 32 Mannschaften auf acht Gruppen a vier Teams verteilt. Die Verteilung erfolgt, wie in der Vergangenheit auch, per Losverfahren. Die WM 2018 Auslosung findet am 1. Dezember 2017, nach Ende der WM-Qualifikation, in der russischen Hauptstadt Moskau statt. Alle weiteren Informationen zur WM Auslosung 2018, unter anderem auch zum Thema Lostöpfe etc, findet Sie hier. Die vier Teams in den jeweiligen Gruppen spielen jeweils gegeneinander. Die Platzierung innerhalb der Gruppen wird zunächst anhand der Punkte festgelegt, bei Punktgleichheit ist die Tordifferenz maßgeblich. Sollte auch die identisch sein zählen die Punkte aus Duellen punktgleicher Teams bzw. die Tordifferenz aus Duellen punktgleicher Teams. Nach Abschluss der drei Vorrundenspieltage ziehen jeweils die beiden Erstplatzierten aus jeder Gruppe in die K.o.-Runde ein. Die Gruppenphase bei der WM 2018 startet mit dem Eröffnungsspiel am 14. Juli 2018 und endet mit dem letzten Vorrundenspiel am 28. Juni 2018.

Die K.o.-Phase beginnt am 30. Juni 2018 mit den insgesamt acht Achtelfinal-Duellen und endet am 3. Juli 2018. Hierbei kreuzen sich die jeweiligen Gruppenersten und Gruppenzweiten. In der K.o.-Runde kommt der gewöhnliche Turnier-Modus zum Einsatz. Sollte es nach 90. Minuten kein Sieger feststehen, gibt es eine Verlängerung mit zweimal 15. Minuten. Steht nach der Verlängerung weiterhin kein Sieger fest, wird dieser im Elfmeterschießen ermittelt.

Das WM-Viertelfinale 2018 mit insgesamt acht Mannschaften findet vom 6. bis 7. Juli 2018 statt. Im Anschluss finden vom 10. bis 11. Juli 2018 die beiden WM-Halbfinalspiele statt. Am 14. Juli 2018 kommt es dann zwischen den beiden Halbfinal-Verlierern zum Spiel um Platz 3. Das WM-Finale 2018 findet am 15. Juli 2018 statt.

Der WM 2018 Spielplan

WM 2018 Spielplan
Foto: russland-wm2018.de

In den vier Turnier-Wochen während der WM 2018 werden insgesamt 64 Spiele ausgetragen. 48 davon in der Vorrundenphase und 26 in der K.o.-Runde. Bereits im Dezember 2015 hat der Fussball-Weltverband FIFA den sog. Rahmenspielplan offiziell bekannt gegeben. Diesen kann man sich ganz einfach als PDF-Datei hier kostenlos herunterladen. Richtig spannend, auch für die deutschen Fussballfans, wird es jedoch erst im Dezember 2017, nach der Auslosung der WM-Vorrundenphase. Erst dann nämlich steht fest welche Mannschaften in der welcher Gruppe und damit auch in welchen WM-Spielorten spielen. Wer jetzt schon in Ruhe durch den WM 2018 Spielplan stöbern möchte, findet hier alle 64 Spiele mit Anstoßezeiten.

Die Zeitverschiebung und Anstoßzeiten bei der WM 2018

Auch wenn die WM 2018 zum größten Teil im „europäischen Teil“ Russlands stattfindet, müssen sich die Fussballfans auf gewisse zeitliche Verschiebungen einstellen. Russland ist das größte Land der Welt und ist aufgrund seiner Größe in insgesamt elf Zeitzonen untergliedert. Glücklicherweise sind für die WM 2018 jedoch nur vier Zeitzonen relevant, da die WM 2018 Spielorte nicht über alle russischen Zeitzonen verteilt sind.

Mit Blick auf die WM-Spielorte beträgt der Zeitunterschied zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) zwischen 0 und 3 Stunden. Die russische Zeit ist der deutschen Zeit bzw. der MEZ voraus, d.h. es werden zwischen 0 bis 3 Stunden zur MEZ hinzugerechnet.

Für acht WM-Spielorte beträgt der Zeitunterschied nur 1 Stunde. Beim WM-Spielort Kaliningrad hingegen gibt es gar keinen zeitlichen Unterschied. Für den Austragungsort Samara sind es zwei Stunden und in Jeketerinburg wird drei Stunden später gespielt als in Deutschland.

Mit Blick auf die Anstoßzeiten halten sich die zeitlichen Verschiebungen für die deutschen bzw. europäischen Fans jedoch in Grenzen. In der Gruppenphase werden die Spiele an drei verschiedenen Uhrzeiten angestoßen, jeweils um 14, 17 und 20 Uhr MEZ. Die Achtel- und Viertelfinalspiele starten um 16 Uhr und 20 Uhr MEZ. Die Halbfinalspiele beginnen jeweils um 20 Uhr MEZ. Das WM-Finale findet am Sonntag, den 15. Juli 2018 statt und wird bereits um 17 Uhr MEZ angestoßen.

Anders als in Brasilien vor vier Jahren wird es somit keinerlei WM-Spiele geben die nach 20 Uhr stattfinden. Mehr Informationen rund um das Thema Zeitverschiebung und Anstoßzeiten zur WM 2018 finden Sie hier.

Die WM 2018-Qualifikation

Die Qualifikation zur Fussball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland hat bereits 2015 begonnen und wird bis November 2017 ausgetragen. Insgesamt 211 Nationalmannschaften aufgeteilt in sechs Kontinentalverbände spielen um einen der 31 verfügbaren Endrundenplätze. Gastgeber Russland ist bereits automatisch qualifiziert. Die Auslosung der Qualifikationsgruppen erfolgte im Juli 2015 St. Petersburg.

Die WM-Qualifikation wird durch die sechs Kontinentalverbände ausgetragen:

UEFA (Europa)

Insgesamt 54 Mitgliedsverbände aus der europäischen Fussball-Union UEFA nehmen an der WM-Qualifikation 2018 teil. Die Teams wurden dabei in neun Gruppen a 6 Mannschaften aufgeteilt. 13 Mannschaften qualifizieren sich für die WM-Endrunde in Russland.

CAF (Afrika)

Im afrikanischen Kontinentalverband CAF nehmen, nach der Suspendierung von Simbabwe, insgesamt 53 Mitgliedsverbände an der Qualifikation für die WM 2018 teil. Anders als in Europa werden in Afrika zwei Vorrundenphasen ausgetragen, ehe die 20 besten Teams in fünf Gruppen a vier Mannschaften aufgeteilt werden. Am Ende qualifizieren sich die fünf Gruppensieger für die WM-Endrunde 2018 in Russland.

AFC (Asien)

Auch im asiatischen Kontinentalverband AFC wird zunächst eine Vorrundenphase im K.o.-System ausgetragen, bevor die 40 verbliebenen Teams in 8 Gruppen a 5 Mannschaften aufgeteilt werden. Die jeweiligen Gruppensieger und die vier besten Gruppenzweiten spielen dann in einer dritten Runde in zwei Sechsergruppen um die maximal 5 WM-Startplätze.

CONMEBOL (Südamerika)

Alle zehn Mannschaften, die dem südamerikanischen Fussballverband CONMEBOL angehören, nehmen an der WM-Qualifikation 2018 teil. Diese wird im Rahmen einer Gruppenphase ausgetragen, bei der alle Teams gegeneinander spielen. Die vier erstplatzierten qualifizieren sich direkt für die WM 2018. Der Fünfplatzierte kann sich über die interkontinentalen Play-offs gegen den Sieger der Ozeanien-Qualifikation noch einen WM-Startplatz sichern.

CONCACAF (Nord- und Mittelamerika und Karibik)

Die 29 von insgesamt 35 Mitgliedsverbänden in Nord- und Mittelamerika und der Karibik müssen insgesamt fünf Qualifikationsrunden absolvieren. Die ersten drei Runden finden jeweils im K.o.-System statt, wobei die sechs bestplatzierten Teams auf der FIFA-Weltrangliste erst in der vierten Runde in die WM-Qualifikation 2018 einsteigen.

Die vierte Runde ist eine Gruppenphase, in der 12 Mannschaften in 3 Gruppen a 4 Teams aufgeteilt werden. Die drei Gruppensieger und Gruppenzweiten der vierten Runde bilden zum Abschluss eine Sechsergruppe. Die drei ersten Mannschaften aus der fünften Runde qualifizieren sich direkt für die WM 2018. Die viertplatzierte Mannschaft trifft in den interkontinentalen Play-offs auf den Fünften der Asien-Qualifikation.

OFC (Ozeanien)

Die Ozeanischen Fussball-Konföderation OFC besteht lediglich aus 11 Mitgliedsverbänden von denen alle an der Qualifikation zur Fussball-Weltmeisterschaft 2018 teilnehmen. Der Sieger der Ozeanien-Qualifikation muss nochmals in den sog. interkontinentalen Play-offs gegen den Fünften der Südamerika-Qualifikation ran.

Besonderheiten bei der WM 2018

Fussballfans aus der ganzen Welt werden sich im Sommer 2018 auf den Weg nach Russland machen. In der Vergangenheit war das Gastgeberland für seine restriktive Visumspflicht bekannt. Für die WM 2018 soll es diesbezüglich jedoch deutliche Erleichterungen geben. Die russische Regierung hat vergangenes Jahr ein entsprechendes Gesetz verabschiedet, welches die Visumpflicht für die Zeit während der WM 2018 außer Kraft setzt.

Die WM-Besucher dürfen sich damit insgesamt über einen Monat in Russland aufhalten, d.h. während des Turniers selbst sowie zehn Tage vor und nach den Spielen. Eine Fan-ID ermöglicht die visafreie Einreise. Diese wird vom Ministerium für Kommunikation und Massenmedien beim Ticketkauf direkt mitvergeben. Erfreulich ist auch die Tatsache, dass Fussballfans mit einer entsprechenden Fan-ID zudem kostenfrei den öffentlichen Nahverkehr in den WM-Austragungsorten als auch im Umkreis nutzen können.

Bei weiteren Fragen rund um das Thema WM 2018 in Russland können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden! Nutzen Sie hierzu einfach unser Kontaktformular und wir werden uns so schnell wie möglich bei Ihnen zurück melden.