Argentinien trifft in der WM-Vorbereitung auf zwei Top-Gegner

Lionel Messi
Foto: Олег Дубина / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Die argentinische Nationalmannschaft wird Ende März zwei echte Härtetests absolvieren. Wie der argentinische Fußballverband AFA heute bekannt gab, treffen Lionel Messi & Co. auf Italien und Spanien. Die WM-Vorbereitungsspiele finden jeweils in Basel und in Madrid statt. Gegen wen man die Generalprobe Anfang Juni bestreiten ist indes noch nicht bekannt.

Test- und Freundschaftsspiele sind immer so eine Sache, viele Fans und Experten kritisieren diese Art von Spielen. Es gibt viele Verbände die solche Länderspiele dazu nutzen um neue Spieler auszuprobieren oder um sich Selbstbewusstsein vor wichtigen Pflichtspielen bzw. Turnieren zu holen. Dabei testet man bewusst gegen „kleinere Gegner“.

Der argentinische Fußballverband AFA sieht dies ein wenig anders, wie man heute bekannt gab, wird man zwei echte Topspiele Ende März im Rahmen der WM-Vorbereitung absolvieren. Am 23. März trifft die Albiceleste in Basel auf Italien, vier Tage später am 27. März wird man in Madrid auf Spanien treffen. Seit Wochen gab es bereits Gerüchte rund um diese Spiele und heute hat Verbandspräsident Claudio Tapia diese nun auch offiziell bestätigt. Aufgrund der Tatsache, dass ein Großteil der Nationalspieler in Europa unter Vertrag stehen, trägt Argentinien seine Freundschaftsspiele in der Regel auch in Europa aus. Es wird spannend zu sehen in welcher Form sich Lionel Messi & Co. in diesen beiden Spielen präsentieren werden.

Gegner für WM-Generalprobe steht noch nicht fest

Die Spiele im März werden nicht die einzigen Testspiele vor der WM 2018 sein. Ende Mai und Anfang Juni wird Argentinien aller Voraussicht nach noch zwei weitere Vorbereitungsspiele absolvieren. Auf wen man kurz vor der WM-Endrunde jedoch trifft ist derzeit noch nicht bekannt. Was jedoch feststeht, Argentinien wird sein erstes WM-Trainingslager in der Heimat bestreiten und am 30. Mai in Buenos Aires ein Spiel absolvieren. Danach reist man nach Barcelona für ein zweites Trainingslager, für den 8. Juni ist dann die Generalprobe für die WM in Russland geplant.

Wie alle anderen 31 WM-Teilnehmer muss Nationaltrainer Jorge Sampaoli bis zum 14. Mai seinen erweiterten Kader von 30-Mann bekannt geben. Bis 4. Juni muss dann der finale 23-Mann starke Kader bei der FIFA gemeldet sein.

Vize-Weltmeister Argentinien hat keine einfache Gruppe erwischt

Mit Blick auf die argentinische WM-Gruppe macht es durchaus Sinn, dass der Vize-Weltmeister von 2014 hochkarätige Gegner für seine Testspiele ausgesucht hat. In der Gruppe D trifft man mit Island und Kroatien auf zwei europäische Mannschaften. Zudem ist auch Nigeria als afrikanische Mannschaft in der Gruppe. Zum Auftakt der WM trifft Argentinien am 16. Juni im Spartak Stadion in Moskau auf Island. Auch wenn es sich um eine der schwereren Gruppen handelt, gehen Lionel Messi & Co. als (klarer) Favorit in die Vorrundenphase und alles andere als ein Weiterkommen wäre eine echte Sensation.