BVB baggert an Nationalspieler Tah

WM 2018 Russland
Foto: shinobi / depositphotos

Borussia Dortmund soll ein Auge auf Bayer Leverkusens Jonathan Tah geworfen haben, berichtet die „WAZ“. Demnach soll der deutsche Nationalspieler im Sommer vom BVB gelockt werden. Nach der Verpflichtung des Schweizer Innenverteidigers Manuel Akanji sehen die Dortmunder Verantwortlichen also weiterhin Handlungsbedarf in der zentralen Defensive. 

21,5 Mio. Euro ließen sich die Dortmunder dieser Tage erst die Dienste des 22-jährigen Schweizers Manuel Akanji kosten. Nun rückt bereits das nächste Innenverteidiger-Juwel in den Fokus der Schwarz-Gelben: Leverkusens Jonathan Tah. Dieses Duo scheint als die zentrale Verteidigung der Zukunft auserkoren zu sein.

In der Hinrunde wirkte die Dortmunder Defensive nie wirklich sattelfest. Nach exzellentem Start offenbarte das sehr offensive System von Ex-Trainer Peter Bosz zu große Lücken. Es schien, als konnten die Spieler keine Balance zwischen offensiver Lust und defensiver Pflicht finden. Unter Neu-Trainer Peter Stöger stehen die Schwarz-Gelben nun wieder tiefer und defensiver.

Neben der Systemumstellung sollen aber offensichtlich auch personelle Veränderungen für mehr defensive Stabilität sorgen. Nach Akanji könnt das nächste Puzzlestein in der Dortmunder Abwehr ab Sommer also Jonathan Tah heißen.

Der 21-jährige hat bereits die Erfahrung von 91 Bundesliga- und 23 Zweitligaspielen im Gepäck. Er ist körperlich robust und bringt dennoch Schnelligkeit und eine gute Ballbehandlung mit. In Leverkusen ist er noch bis 2020 gebunden. Doch im Sommer greift eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag, die für 25 Mio. Euro gezogen werden kann.

In der Rückrunde wird sich der Tah allerdings erst einmal voll auf seine Leistungen für Bayer Leverkusen konzentrieren. Schließlich will der 3-malige A-Nationalspieler im Sommer mit zur WM für das DFB-Team.  Bei der EM 2016 war Tah im Kader, blieb aber ohne Einsatz.

Bartra und Subotic wollen weg

Verschärft hat sich die Konkurrenzsituation in der Dortmunder Abwehr aber bereits im Winter schon durch die Verpflichtung von Akanji. Daher wollen zwei Verteidiger den Verein verlassen. Neven Subotic soll es zum AS Saint-Etienne ziehen. Der Serbe kam diese Saison lediglich auf vier Bundesliga-Einsätze.

Auch Marc Bartra steht vor einer Rückkehr in seine spanische Heimat. Der 13-fache Nationalspieler Spaniens muss sich in der Rückrunde noch über ausreichend viele und starke Einsätze sein Ticket für die WM-Endrunde in Russland erarbeiten. Nach der Verpflichtung Akanjis dürften seine Einsatzzeiten in Dortmund stark zurückgehen. In der Hinrunde kam er auf insgesamt 20 Einsätze in allen Wettbewerben für Schwarz-Gelb.