Mitchell Langerak: Stammtorhüter in Australien
Foto: Tim Reckmann / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

In der Reihe der großen Fußballnationen dürfte Australien die große Unbekannte – bzw. zumindest der Underdog – beim Confed Cup 2017 sein. Die Mannschaft aus Down Under konnte sich die Teilnahme am Konföderationen-Pokal durch den Gewinn der Asien-Meisterschaft sichern. Mit Mitchell Langerak (VfB Stuttgart), Mathew Leckie (FC Ingolstadt 04) und dem Ex-Leverkusener Robbie Kruse gibt es durchaus auch den einen oder anderen australischen Nationalspieler der in Deutschland bekannt ist.

Fußball als Randerscheinung in Australien

Trotz dieses Erfolges lässt sich der fünfte Kontinent nur schwerlich als echte Fußballnation bezeichnen. Dabei bestritt die australische Fußballnationalmannschaft bereits im Jahr 1922 ihr erstes Länderspiel, damals gegen Nachbar Neuseeland. Seit diesem Zeitpunkt wurden immerhin mehr als 500 Länderspiele absolviert. Der härteste Gegner der australischen Fußballnationalmannschaft ist jedoch immer noch die fehlende Aufmerksamkeit im eigenen Land. So sind andere Sportarten wie Australian Football oder Rugby nach wie vor sehr viel populärer und medienwirksamer als Fußball. Nichtsdestotrotz konnte die australische Fußballnationalmannschaft in den vergangenen Jahren ihre Popularität steigern, was sicherlich unter anderem dem vergleichsweise guten Abschneiden bei den letzten Fußballweltmeisterschaften zu verdanken ist.

Erfolge auf der ganz großen Fußballbühne sind also ein Grund dafür, dass die Australier ihrer Fußballnationalmannschaft mittlerweile etwas mehr Beachtung schenken. Vor einigen Jahren folgte daher der Wechsel Australiens vom Ozeanienverband in den Asienverband. Hierdurch sah sich die Mannschaft größerer Konkurrenz gegenüber und wurde entsprechend gefordert, was sich wiederum positiv auf die Entwicklung der Nationalmannschaft niedergeschlagen hat.

Der größte Erfolg für die australische Nationalmannschaft auf internationaler Bühne ist nach wie vor das Erreichen des Achtelfinals bei der WM im Jahr 2006 in Deutschland, in dem man letztlich unglücklich im Elfmeterschießen gegen Italien ausschied, aber sich in die Herzen zahlreicher Fußballfans weltweit spielen konnte.

Der Spielplan der australischen Fußballnationalmannschaft beim Confed Cup 2017

Gleich in ihrem Auftaktspiel werden es die Australier am 19. Juni 2017 mit der deutschen Nationalmannschaft zu tun bekommen. Am 22. Juni 2017 folgt dann das Gruppenspiel gegen die „Löwen“ aus Kamerun. Am 25. Juni 2017 kommt es dann im Gruppenfinale gegen den südamerikanischen Meister aus Chile.

Australien beim Confed Cup 2017: Die Prognose

Durch den Gewinn der Asien-Meisterschaft konnte sich Australien für den Confed Cup 2017 in Russland qualifizieren. Bereits zum dritten Mal nimmt das Team aus Down Under an dieser Mini-WM teil. Trotz ihrer aufsteigenden Formkurve in den vergangenen Jahren bzw. Jahrzehnten werden sich die Australier mit ziemlicher Sicherheit beim Confed Cup mal wieder mit einer Außenseiterrolle anfreunden müssen. Die Teilnahme am Finale im Jahr 1997 ist nach wie vor der größte Erfolg der australischen Nationalmannschaft bei einem Confed Cup. Aufgrund der starken Konkurrenz ist jedoch auch bei diesem Turnier nicht davon auszugehen, dass dieser Triumph von den „Socceroos“ getoppt werden kann.