Coutinho trifft erstmals: Barcelona im Pokal-Finale

WM 2018 Nachrichten
Foto: jarmoluk / pixabay (CC0 1.0)

Mögliche Stars der kommenden Weltmeisterschaft in Russland haben für den FC Barcelona zugeschlagen. Neben dem Ex-Schalker Ivan Rakitic, bekam der brasilianische Nationalspieler Coutinho sein Premierentor. Die beiden schossen Barca beim 2:0 beim FC Valencia ins Finale der Copa del Rey.

Das Hinspiel gewannen die Katalanen vor heimischem Publikum mit 1:0. In der Liga hatte Barcelona zuletzt beim 1:1 im Stadtderby gegen Espanyol geschwächelt. Trainer Valverde wollte deshalb keine Experimente wagen und setzte auf Jordi Alba, Rakitic, Suarez und Lionel Messi von Beginn an. Messi wurde gegen Espanyol zuletzt nur eingewechselt. Im Tor stand stand Jasper Cillessen. Im Pokal vertritt der Niederländer stets den deutschen Nationalkeeper Marc-André ter Stegen.

Barcelona trat von Beginn an dominant auf und erarbeitete sich erste Chancen. Messi hatte in der neunten Minute die erste große Gelegenheit, scheiterte aber mit einem Freistoß an Valencias Torwart Jaume. Surez vergab in den Folgeminuten weitere Hochkaräter. Doch auch Valencia spielte mit und hatte die bis dahin beste Chance: In der 14. Minute köpfte Gaya den Ball nur an die Latte. Gaya prüfte Cillessen in der 27. Minute auch mit einem gefährlichen Distanzschuss. Messi hatte in der 30. Minute mit einem Schlenzer die letzte gute Gelegenheit für einige Zeit – verfehlte das Ziel aber nur knapp. In der Folge wurde das Spiel immer zerfahrener und von einigen Fouls geprägt. Kurz vor der Pause hatte Valencias Zaza noch eine gute Chance, traf aber nur das Außennetz. Suarez prüfte Keeper Jaume außerdem aus kurzer Distanz.

Barca-Coach Valverde reagierte und wechselte Winter-Transfer Coutinho ein. Der Neuzugang vom FC Liverpool scheint nun im Team angekommen zu sein. Nur vier Minuten nach seiner Einwechslung traf der Brasilianer zum 1:0. Suarez hatte geflankt, der Ball landete am rechten Eck des Fünfmeterraums. Coutinho lenkte den Ball schließlich im Rutschen ins Tor.

Valencia brauchte nun drei Tore, um doch noch das Finale zu erreichen. Barcelona schaltete fortan einen Gang zurück. Einzig Guedes (57. Minute) und Soler (61. Minute) kamen zu guten Gelegenheiten für Valencia. In der Schlussviertelstunde nahm das Spiel noch einmal Fahrt auf. Gaya hatte in der 74. Minute den Ausgleich auf dem Fuß. Cillessen klärte aber mit einer grandiosen Parade. In der 82. Minute nutzte schließlich Suarez einen Ballverlust von Paulista und setzte Mittelfeldstratege Ivan Rakitic ein. Sein wuchtiger Schuss aus 16 Metern schlug zum 2:0 Endstand ein.

Damit zog der FC Barcelona relativ ungefährdet in das Finale der Copa del Rey an. Das Spiel findet am 21. April statt. Gegner wird der FC Sevilla sein.