Deutschland feiert 6:0-Kantersieg gegen Norwegen und steht kurz davor das WM-Ticket zu lösen

Deutschland
Foto: betochagas / depositphotos

Deutschland steht kurz davor sein Ticket für die WM 2018 in Russland zu lösen! Die DFB-Elf feierte am 8. Spieltag der WM-Qualifikation einen souveränen 6:0-Heimsieg gegen Norwegen. Damit benötigt die DFB-Auswahl nur noch einen Punkt aus den letzten beiden Qualifikationsspielen um sich für die WM-Endrunde kommenden Sommer zu qualifizieren.

Es ist (fast) geschafft! Mit dem achten Sieg im achten Spiel hat die deutsche Nationalmannschaft heute Abend einen großen Schritt in Sachen direkte WM-Qualifikation gemacht. Zwei Spieltage vor Ende der laufenden Qualifikation benötigt Deutschland nur noch einen Zähler um sich den den ersten Tabellenplatz in der Gruppe C zu sichern.

Vor knapp 50.000 Zuschauern in der ausverkauften Mercedes Benz-Arena brachte Mesut Özil Deutschland bereits nach zehn absolvierten Minuten früh mit 1:0 in Führung. Nach einer Hereingabe von Jonas Hector setzte Özil den Ball aus 11 Metern eiskalt unter die Latte. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw dominierte auch nach der Führung das Geschehen und erspielte sich (zahlreiche) weitere Chancen. Knapp sechs Minuten später belohnte man sich für den hohen Aufwand, Julian Draxler erhöhte mit einem sehenswerten Abschluss auf 2:0. In der 21. Minute sorgte Timo Werner mit dem 3:0 bereits in der ersten Hälfte für die Vorentscheidung in der Partie. In der 39. Minute war erneut der Leipziger Werner, nach einer schönen Flanke von Thomas Müller, zur Stelle und baute die deutsche Führung auf 4:0 aus.

Kurz nach dem Seitenwechsel machte die deutsche Elf dort weiter wo man in den ersten Hälfte aufgehört hatte. Der eingewechselte Leon Goretzka stand nach einer kurz ausgeführten Ecke goldrichtig und erhöhte in der 50. Minute per Kopf auf 5:0. In der 79. machte Mario Gomez das halbe Dutzend perfekt, der Ex-Stuttgarter nickte nach einer Kimmich-Flanke aus fünf Metern zum 6:0 ein. Dies war zugleich der Schlusspunkt der Begegnung. Wie dominant Deutschland tatsächlich war, lässt sich nicht nur am Ergebnis fest machen, sondern auch an der Spielstatisitik. 69 Prozent Ballbesitz und 26:6 Torschüssen sprechen eine klare Sprache.

Bundestrainer Joachim Löw äußerte sich nach dem Spiel wie folgt zu der Atmosphäre in der Mercedes Benz-Arena und der Leistung seiner Mannschaft: „Es war das erste Heimspiel seit längerer Zeit, die Zuschauer waren heiß, die Mannschaft zu sehen. Wir haben mit schönen Kombinationen und Toren unseren Teil zur guten Stimmung beigetragen. Wir haben nach dem Tschechien-Spiel gesagt, dass wir wieder einen anderen Spirit in der Mannschaft haben wollen. Wir haben wahnsinnig viele gute Laufwege gemacht, wenn man diese Wege geht, bekommt man zwangsläufig Torchancen. Wir wollten heute mehr Torabschlüsse, das war unser Ziel. Es hat heute Riesenspaß gemacht, zuzuschauen. Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht, hier in Stuttgart zu spielen. Die Stimmung war toll, das zeigt die Schönheit des Fußballs.“

Auch wenn sich Deutschland (mathematisch) noch nicht für die WM 2018 qualifiziert hat, würde es einem echten Fußballwunder gleichen wenn man den letzten Schritt im Oktober nicht machen würde. Aktuell führt man die Gruppe C mit 24 Punkten souverän an, Nordirland liegt mit 19 Zählern auf dem zweiten Rang. Ein Punkt fehlt dem amtierenden Confed Cup-Sieger noch um das WM-Ticket endgültig zu lösen. Diesen möchte Deutschland am 5. Oktober beim Auswärtsspiel gegen Nordirland einfahren. Zum Abschluss der WM-Qualifikation 2018 trifft man am 8. Oktober in Kaiserslautern auf Aserbaidschan. Auch wenn die direkte WM-Teilnahme im Fokus steht, dürfte Löw aber auch sein Team den Anspruch haben die Qualifikation unbesiegt und idealerweise mit zehn Siegen beenden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*