FIFA hebt Sperre gegen Lionel Messi auf!

Lionel Messi
Foto: Олег Дубина / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Paukenschlag in der WM-Qualifikation 2018! Wie der Fußball-Weltverband FIFA heute bekannt gab, wird die Vier-Spiele-Sperre wegen Schiedsrichterbeleidigung  für Argentiniens Superstar Lionel Messi aufgehoben. Damit steht der 29-jährige Stürmer vom FC Barcelona der Albiceleste in der laufenden WM-Qualifikation ab sofort wieder zur Verfügung.

Mit dieser Nachricht hätten wohl die wenigsten Fußballfans gerechnet und in Argentinien dürfte der Jubel wohl am größten sein. Wie der Fußball-Weltverband FIFA heute bekannt gab, wird die Vier-Spiele-Sperre wegen einer vermeintlichen Schiedsrichterbeleidigung gegen Superstar Lionel Messi aufgehoben.

Der viermalige Weltfußballer vom FC Barcelona soll während des 1:0-Erfolges der Argentinier in der laufenden WM-Qualifikation 2018 gegen Chile im März dieses Jahres einen brasilianischen Schiedsrichter-Assistenten beleidigt haben. Messi wurde daraufhin von der FIFA-Disziplinarkommission für vier Spiele gesperrt, zudem musste er eine Geldstrafe in Höhe von 9.400 Euro Strafe bezahlen. Die Berufungskommission des Fußball-Weltverbands hat diese beiden Strafen nun für nichtig erklärt. Die Kommission führte in ihrer Urteilsbegründung auf, dass die Beweise für die vermeintliche Schiedsrichterbeleidigung unzureichend sein. Dennoch wurde das Verhalten des Stürmers als „verwerflich“ bezeichnet.

Der Vize-Weltmeister von 2014 hat ohne „La Pulga“ zuletzt in der WM-Qualifikation 2018 gegen Bolivien mit 0:2 verloren. Nach 14 absolvierten Spielen liegt die Albiceleste nur auf dem 5. Rang in der Südamerika-Qualifikation und bangt um die direkte Teilnahme an der WM 2018 in Russland. Mit dem Freispruch von Messi haben sich die Chancen diesbezüglich deutlich verbessert. Der 29 Jahre alte Stürmer steht Argentinien damit in den bevorstehenden vier letzten Qualifikationsspielen (gegen Uruguay, Venezuela, Peru und Ecuador) steht Messi zur Verfügung.wieder zur Verfügung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*