WM-Qualifikation 2018: Argentinien und Chile stecken weiterhin in der Krise, Uruguay feiert wichtigen Sieg

Lionel Messi
Foto: Олег Дубина / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Vize-Weltmeister Argentinien und Chile rutschen immer tiefer in die Krise. Auch am 16. Spieltag der Südamerika-Qualifikation konnten beiden Mannschaften erneut keine Siege feiern. Während sich Copa-Gewinner Chile mit 0:1 gegen Bolivien geschlagen geben musste, kamen Lionel Messi & Co. nicht über ein mageres 1:1-Unentschieden gegen den Tabllenetzten aus Venezuela hinaus. Uruguay hingegen feierte einen wichtigen 2:1-Erfolg auswärts in Paraguay.

Zwei Spiele, zwei Unentschieden. Die Bilanz von Argentinien in der Südamerika-Qualifikation nach der Sommerpause liest sich alles andere als berauschend. Nach dem torlosen Remis gegen Uruguay vergangene Woche, kam die Albiceleste auch gestern Nacht nicht über ein mageres 1:1-Unentschieden gegen den Tabellenletzten Venezuela hinaus.

Jhon Murillo brachte die Gäste, nach einer torlosen ersten Halbzeit, in der 50. Minute mit 1:0 in Führung. Keine vier Minuten später (54.) besorgte Feltscher per Eigentor den 1:1-Ausgleich für Argentinien. Mit 13:5-Torschüssen dominierte der Vize-Weltmeister zwar das Geschehen, verpasste es jedoch das Spiel noch zudrehen. Nationaltrainer Jorge Sampaoli zeigte sich sichtlich genervt nach der Partie: „Wenn du elf glasklare Torchancen hast und keine davon verwertest, und der Gegner gleich eine nutzt, macht sich eine gewisse Unruhe breit.“

Argentinien liegt zwei Spieltage vor Ende er Südamerika-Qualifikation mit 24 Punkten nach wie vor auf dem 5. Platz, welcher nur für die Playoffs reichen würde. Der Rückstand auf die Plätze 2-4 beträgt jedoch nur drei Zähler. Den Gruppensieg hat sich Brasilien bereits vorzeitig gesichert. Am vorletzten Spieltag trifft Argentinien auf das punktgleiche Peru, welches mit einem 2:1 in Ecuador auf Rang vier geklettert ist.

Chile blamiert sich gegen Bolivieren, Uruguay siegt in Paraguay

Auch in Chile ist die Stimmung nach wie vor angespannt. Wenige Tage nach der 0:3-Niederlage gegen Paraguay, kassierte der amtierende Copa-Gewinner eine weitere Pleite. In Bolivien verlor man 0:1. Arce erzielte in der 59. Minute per Elfmeter den entscheidenden Treffer des Spiels. Durch die Niederlage ist Chile auf den 6. Tabellenplatz gefallen und bangt weiterhin um die WM-Teilnahme kommenden Sommer.

Der große Gewinner des 16. Spieltags in Südamerika-WM-Qualifikation 2018 ist Uruguay. Die Urus feierten einen knappen aber wichtigen 2:1-Sieg gegen Paraguay und sind durch die drei Punkte auf den zweiten Platz vorgerückt.