WM-Qualifikation 2018: Die Türkei darf weiterhin hoffen, Österreich patzt erneut

WM 2018 Logo
Foto: donfiore1 / depositphotos

Zum Abschluss des 8. Spieltags in der WM-Qualifikation 2018 wurde es nochmals spannend. Während die Türkei nach einem 1:0-Heimsieg gegen Kroatien wieder auf eine WM-Teilnahme hofft, ist der Traum von Russland für Österreich faktisch geplatzt. Serbien hingegen steht kurz davor sein WM-Ticket zu lösen.

Gestern Abend fanden die letzten neun Spiele am 8. Spieltag der WM-Qualifikation 2018 statt und so langsam aber sicher geht die Quali in ihre finale und vor allem spannende Phase.

Gruppe D: Österreich steht vor dem Aus, Serbien feiert Big Point in Dublin

Für Österreich dürfte der WM-Traum gestern Abend endgültig geplatzt sein, auch wenn die ÖFB-Elf mathematisch noch Chancen hat den zweiten Platz in der Gruppe D zu erreichen und damit auch die WM-Playoffs, bräuchte die Alpenrepublik ein wahres Fußballwunder. Nach dem mageren 1:1-Unentschieden gestern Abend gegen Georgien hat Österreich zwei Spieltage vor Ende der Quali nun fünf Zähler Rückstand auf Rang 2 (Wales). Neben zwei Siegen, benötigt das Team von Marcel Koller zeitgleich zwei Patzer bzw. Niederlagen von dem Walisern und den Iren.

Anders als in Österreich, dürfte die Stimmung in Serbien deutlich besser sein. Die serbische Nationalmannschaft feierte gestern einen wichtigen 1:0-Auswärserfolg gegen Irland in Dublin und führte die Gruppe D nun mit 18 Punkten an. Serbien benötigt nur noch einen Sieg aus den letzten beiden Spielen (Österreich und Georgien) um das direkte WM-Ticket zu lösen.

Gruppe G: Spanien feiert Kantersieg gegen Liechtenstein, Italien bleibt auf Playoff-Kurs

In der Gruppe G hat Spanien seine Spitzenposition beibehalten. Der Weltmeister von 2010 feierte gestern einen 8:0-Auswärtssieg gegen Liechtenstein. Mit 32 Toren haben die Spanier nun die beste Offensive in der laufenden WM-Quali. Mit Siegen gegen Albanien und Israel würde Spanien sich direkt für die WM 2018 qualifizieren. Faktisch reicht bereits ein Sieg am 9. Spieltag gegen Albanien, da man ein deutlich besseres Torverhältnis (+17) als Italien hat und aktuell bereits drei Zähler Vorsprung. Die Squadra Azzurra setzte sich gestern Abend mit 1:0 gegen Israel durch und wird sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit den Playoff-Platz in der Gruppe G sichern.

Gruppe I: Die Türkei und Island melden sich zurück im Kampf um die direkte WM-Teilnahme

Die wohl spannendste Gruppe in der Europa-Qualifikation ist die Gruppe I. Diese wird aktuell von Kroatien mit 16 Punkten angeführt. Punktgleich auf Rang 2 liegt Island mit ebenfalls 16 Punkten. Die Türkei und die Ukraine kommen auf jeweils 14 Zähler und belegen die Ränge 3 und 4. Somit haben noch vier Mannschaften in dieser Gruppe die Möglichkeit sich den ersten Platz und damit die direkte WM-Teilnahme zu sichern.

Ermöglicht wurde diese kuriose Ausgangslage durch die gestrigen Siege der Türkei gegen Kroatien (1:0) und von Island gegen die Ukraine (2:0). Auch an den letzten beiden Spieltagen wird es zu direkten Duellen zwischen den vier Teams kommen, so dass es bis zum Schluss spannend bleibt.