Alle gegen Amin Younes: Jetzt scheint auch die WM gelaufen

Amin Younes
kivnl / Shutterstock.com

Wie kann ich es mir innerhalb von wenigen Monaten auf allen Seiten verscherzen? Amin Younes (24) hat es geschafft. Nach den Wechsel-Querelen und dem Skandal um eine Einwechslung, hat sich nun auch der Teammanager der deutschen Nationalmannschaft zu Wort gemeldet.

Oliver Bierhoff sagte gegenüber der “Sport Bild”: “Amin hat einen tollen Charakter und ist ein guter Spieler. Aber er hat natürlich in der letzten Zeit mit der einen oder anderen Situation zu kämpfen gehabt. Insofern ist das Thema derzeit nicht so aktuell bei uns.” Damit dürften die WM-Chancen von Younes auf ein Minimum geschrumpft sein. Im letzten Sommer hat er mit dem Team von Bundestrainer Joachim Löw noch den Confed-Cup gewonnen. Insgesamt kommt Younes bislang auf 5 Länderspiele und 2 Tore.

Zuletzt hatte der ehemalige Mönchengladbacher für einen Skandal gesorgt, weil er für seinen Klub Ajax Amsterdam eine Einwechslung verweigerte. Als Konsequenz ist Younes aktuell für zwei Wochen zur zweiten Mannschaft verbannt worden. Seinen Stammplatz hatte Younes nach einer Verletzungspause und dem Wechseltheater mit Neapel ohnehin verloren.

Im vergangenen Winter stand Younes unmittelbar vor einem Wechsel  zum Serie-A-Klub SSC Neapel. Doch der Spieler ließ den Wechsel in letzter Minute platzen und sagte gegenüber “Sport1”: “Ich möchte hiermit noch einmal klarstellen, dass ich mit dem SSC Neapel über einen Wechsel zur Rückserie der Saison 2017/18 verhandelt habe, mich aber aus privaten Gründen dazu entschieden habe, meinen Vertrag bei Ajax Amsterdam ‪bis zum 30. Juni 2018 zu erfüllen.”

Aussage gegen Aussage – lügt Younes oder Neapel?

Wechselt Amin Younes nun im Sommer nach Neapel? Derzeit steht Aussage gegen Aussage. “Ich habe mit dem SSC Neapel weder einen Vorvertrag unterschrieben, noch einen anderen Vertrag, der mich ‪ab dem 1. Juli 2018 an den SSC Neapel bindet. ‪Bis zum 30. Juni 2018 werde ich mich voll auf meinen Verein Ajax Amsterdam konzentrieren”, so Younes.

In Neapel reagiert man kopfschüttelnd. Mattias Grassani, der Anwalt von SSC, sagte dem Radiosender “Kiss Kiss Napoli”: “Seine Aussagen sind befremdlich. Younes hat einen Vertrag bis 2023 unterschrieben. Man könnte darüber lachen, denn Younes hat, zusammen mit seinem italienischen Anwalt, in dem Vertragswerk insgesamt 31 Mal unterschrieben.”

Wer sagt die Wahrheit? Wer lügt? Wo spielt Younes in der kommenden Spielzeit? Zuletzt hatte auch Borussia Mönchengladbach Interesse am 24-Jährigen angemeldet. Eine Zukunft beim SSC Neapel oder auch bei Ajax Amsterdam wirkt derzeit eher unrealistisch. Auch die deutsche Nationalmannschaft ist im Moment weit entfernt.