Amin Younes verhandelt mit Wolfsburg in VIP-Raum – lügt Sportdirektor Rebbe?

Amin Younes
kivnl / Shutterstock.com

Das nächste Kapitel der Younes-Posse. Trotz eines klaren Dementis von Sportdirektor Olaf Rebbe, wurden Gespräche des VfL Wolfsburg mit dem Spieler Amin Younes in einem VIP-Raum beobachtet. Lügt Rebbe? Oder wusste er vom Vorhaben des Vereins, Younes nach Wolfsburg zu holen, tatsächlich nichts?

Die Gerüchte um Amin Younes reißen nicht ab. Nun wurde der deutsche Nationalspieler im VIP-Raum von Borussia Mönchengladbach gesichtet. Im Rahmen des Spiels gegen den VfL Wolfsburg sollen Younes und seine Begleiter mit Verantwortlichen des VfL Wolfsburg gesprochen bzw. verhandelt haben. Darunter waren die Geschäftsführer Wolfgang Hotze und Dr. Tim Schumacher. Nicht mit dabei: VfL-Sportdirektor Olaf Rebbe. Dieser hatte vor diesem Treffen die aufkommenden Gerüchte über einen Younes-Wechsel nach Wolfsburg bereits dementiert. Er sagte, dass an einem Wechsel nach Wolfsburg „nichts dran“ sei.

Noch steht Younes bei Ajax Amsterdam in den Niederlanden unter Vertrag. Dort ist er allerdings in Ungnade gefallen, als er sich bei einem Spiel geweigert hatte, kurz vor dem Ende eingewechselt zu werden. Seitdem ist Younes in Amsterdam außen vor. In der vergangenen Winterpause war Younes bereits in Italien, um einen Vertrag beim SSC Neapel zu unterschreiben. Younes scheint aber nicht mehr nach Italien wechseln zu wollen. Neapel pocht aber weiter darauf, dass Younes ab Sommer zum Kader stößt. Zuletzt gab es auch Gerüchte, Younes wolle zu seinem ehemaligen Jugendverein Borussia Mönchengladbach wechseln. Ausgerechnet im VIP-Raum der Borussia traf er sich nun mit den Verantwortlichen des VfL Wolfsburg.

Amin Younes nach Wolfsburg? Nur bei Klassenerhalt

Bei den Gesprächen in Mönchengladbach schienen die Beteiligten bereits vertraut miteinander zu sein. Hat Rebbe gelogen, als er sagte, dass an einem Transfer „nichts dran“ sei? Oder wurde er nicht informiert? Derzeit wird außerdem spekuliert, Rebbe müsse nach dieser Spielzeit in Wolfsburg seinen Hut nehmen. Nach dem 0:3 in Mönchengladbach am Freitag ist die Lage weiterhin prekär. Ein Abrutschen auf den Relegationsrang 16 ist durchaus möglich. Es ist allerdings schwer vorstellbar, dass Younes auch bei einem Abstieg nach Wolfsburg wechseln würde.

Younes hatte mit der deutschen Nationalmannschaft im vergangen Sommer den Confed-Cup gewonnen. Er durfte sich lange gute Chancen auf die Weltmeisterschaft in Russland ausrechnen. Nach dem Einwechsel-Skandal und dem Wechsel-Wirrwarr betonten die Nationalelf-Verantwortlichen allerdings, dass Younes derzeit keine Rolle mehr spiele. Er absolvierte bislang fünf Länderspiele. Ihm gelangen zwei Tore und eine Vorlage.