Bei Liverpool ist der Wurm drin – Klopp weist Salah zurecht

WM 2018 Nachrichten
Foto: jarmoluk / pixabay (CC0 1.0)

Es läuft nicht mehr so recht beim FC Liverpool. Genauso bei Superstar Mohamed Salah. Seit seiner Auswechslung im Halbfinal-Hinspiel der Champions League gegen den AS Rom, beim Stand von 5:0 für die „Reds“, ist beim Team von Jürgen Klopp der Wurm drin. Nun verlor Liverpool in der Premier League mit 0:1 (0:1) beim FC Chelsea und muss um die Qualifikation für die Königsklasse bangen.

Der Einzug der „Reds“ ins Finale der Champions League übertönt derzeit die Tatsache, dass es bei Jürgen Klopps Mannen nicht mehr so recht laufen mag. Kurios: Nachdem Mohamed Salah beim Stand von 5:0 gegen den AS Rom den Platz verließ, geht auf dem Platz nicht mehr viel zusammen. Rom erzielte im Hinspiel noch zwei Tore. Liverpool verlor das Rückspiel, ohne Salah-Tor, mit 2:4 und kam hauchdünn weiter. Zuvor spielte Liverpool in der Premier League gegen Absteiger Stoke City nur 0:0. Nun die Niederlage beim FC Chelsea. Liverpool gewann nur eines der letzten fünf Premier-Leauge-Partien. Geht dem Team von Jürgen Klopp vor dem Champions-Leauge-Finale gegen Real Madrid die Luft aus?

Nun gibt es ausgerechnet Ärger um Stürmer-Star Mohamed Salah. Nach einer zarten Berührung von Chelsea-Verteidiger Gary Cahill sank der formschwache Ägypter theatralisch zu Boden und sah von Schiedsrichter Taylor die gelbe Karte. „Ich denke, es war eine Schwalbe“, so Liverpool-Trainer Klopp nach dem Spiel. „Vielleicht hat er auf den Kontakt gewartet. Da bin ich mir nicht sicher. Aber auf jeden Fall will ich sowas nicht sehen.“

Gleichzeitig nahm Klopp seinen Goalgetter aber auch in Schutz. Er kritisierte die harte Gangart der Gegner. „Zweimal hat er jetzt gegen ehemalige Teamkollegen gespielt. So war es auch schon vor dem Spiel gegen Rom. Vor dem Spiel kommen sie zu ihm, sind freundlich und fragen ‚Hallo Mo, wie geht es dir‘, so war es auch heute mit Antonio Rüdiger.“

Salahs kleine Torflaute – nun zwei Endspiele für Liverpool

Salah hat nun seit 315 Minuten kein Pflichtspiel-Tor mehr erzielt. „Er kann es wesentlich besser“, so Klopp. „Aber er wird wieder treffen, daran gibt es überhaupt keinen Zweifel.“ Für Liverpool wäre es hilfreich, wenn Salah im letzten Premier-League-Spiel der Saison wieder treffen würde. Gegen Brighton & Hove Albion muss voraussichtlich ein Sieg her, um den Champions-League-Platz zu sichern. Die Konkurrenten FC Chelsea und Tottenham Hotspur bestreiten am Mittwoch Nachhol-Partien. Es läuft auf einen Dreikampf um die Champions League hinaus.

Der FC Liverpool hat nun also zwei Endspiele vor der Brust: in der Premier League um die Champions League und in der Champions League um den Titel. Im Finale der Königsklasse wartet Real Madrid. Sollten sich die „Reds“ dort krönen, wären sie für die kommende Spielzeit auch automatisch als Titelverteidiger qualifiziert. Um gegen Real zu bestehen, muss das Team aber wieder schleunigst in die Spur finden.