Bernd Leno mit WM-Sorgen und Wechselgedanken

WM 2018
Paparacy / Shutterstock.com

26 Jahre ist Bernd Leno erst alt. Wahrlich noch kein Alter für einen Torhüter. Dennoch ist er bei Bayer Leverkusen schon fast nicht mehr aus dem Tor wegzudenken. Und trotzdem könnten sich die Fans der Werkself bald mit dem Gedanken anfreunden müssen, dass Leno die Mannschaft unter dem Bayer-Kreuz verlässt. Bei drei renommierten Klubs soll der Torhüter auf dem Zettel stehen. So könnte er eventuell auch seiner Nationalmannschaftskarriere neuen Schwung geben. 

Denn selbst ohne die designierte Nummer 1 Manuel Neuer hat Leno derzeit kaum Chancen auf Einsätze im Tor der DFB-Elf. Gegen Spanien stand Marc Andre ter Stegen 90 Minuten lang zwischen den Pfosten. Und im Duell mit Brasilien hütete Kevin Trapp über die komplette Spielzeit das deutsche Tor. Leno blieb jeweils nur der Platz auf der Bank. Und sollte Manuel Neuer noch rechtzeitig fit für die WM werden, dürfte Bernd Leno das bittere Schicksal ereilen, zu Hause bleiben zu müssen.

Sowohl ter Stegen als auch Trapp könnten nun als Vorbild für Leno dienen. Denn beide wagten den Schritt ins Ausland. Mit unterschiedlichem Erfolg zwar. Während ter Stegen unumstrittene und geschätzte Nummer 1 bei Weltklub FC Barcelona ist, konnte sich Trapp bei Paris Saint-Germain keinen dauerhaften Stammplatz erkämpfen und ist nur Ersatzmann für Alphonse Areola. Doch selbst er scheint dennoch höher in der Gunst von Nationaltrainer Löw zu stehen, als Leverkusens Stammtorwart.

Atletico, Napoli und Arsenal an Leno interessiert

Und an Interessenten an Leno, der Leverkusen im Sommer dank seiner Ausstiegsklausel für 25 Mio. Euro verlassen könnte, gibt es genug. Atletico Madrid hat den Deutschen als möglichen Nachfolger auf dem Zettel, sollte ihre Nummer 1 zu einem der ganz Großen des Weltfußballs weiterziehen. Der SSC Neapel könnte seinen alternden Stammtorhüter Pepe Reina (35, ehemals FC Bayern München) durch den neun Jahre jüngeren Leverkusener ersetzen. Reinas Vertrag läuft im Sommer aus. Und auch Arsenal London hat einen 35-jährigen Altmeister zwischen den Pfosten: Petr Cech. Auch er erreicht nicht mehr sein allerhöchstes Niveau vergangener Tage.

Atletico Madrid und Napoli können dem ambitionierten Torwart die Teilnahme an der Champions League bieten, im Gegensatz zu Arsenal. Und das könnte ein wichtiger Punkt im Hinblick auf die Nationalmannschaft sein. Bayer Leverkusen bereitet sich dem Vernehmen nach bereits auf einen Abgang Lenos vor und soll sich intensiv mit Eintracht Frankfurts Lukas Hradecky beschäftigen.