Brasilien zerlegt Österreich – Neymar zaubert wieder

Neymar
Jefferson Bernardes / Shutterstock.com

Für alle, die Brasilien immer noch nicht zum Kreis der Top-Favoriten zählen wollten, hatte die Selecao am gestrigen Sonntag ein weiteres beeindruckendes Statement ihrer Stärke parat. Österreich, das sich gegen Deutschland noch so bravourös behauptet hatte (2:1), sah gegen die brasilianische Nationalmannschaft kein Land und ging mit 0:3 baden. Besonders stark wieder einmal: Superstar Neymar. Und das trotz so einer langen Leidenszeit, aus der er pünktlich zum WM-Start eindrucksvoll zurückkehrt. 

Seit Ende Februar stand Neymar in keinem einzigen Spiel mehr zum Anpfiff auf dem Rasen. Damals brach er sich im Trikot von Paris Saint-Germain den Mittelfuß. Nun ist er wirder zurück auf dem Platz. Und wie! Gegen Kroatien wurde der Superstar der Selecao in der Halbzeit eingewechselt und führte seine Farben in der zweiten Hälfte zum Sieg. Und gegen Österreich folgte nun die Rückkehr in die Startelf.

Und die Brasilianer zeigten gleich, wer hier der WM-Favorit ist. Sie begannen druckvoll. Gefährliche Fernschüsse von Casemiro und Philippe Coutinho waren die Folge. Bei Österreich kam lediglich Marko Arnautovic einmal im Sechzehner gefährlich zum Abschluss. Mehr erlaubte die brasilianische Defensive nicht. Ein Fernschuss leitete dann auch das 1:0 der Selecao ein. Marcelo zog aus der zweiten Reihe ab, der Ball wurde geblockt, sprang aber Gabriel Jesus vor die Füße und der schob die Kugel cool ins lange Eck. Verdiente Führung, auch wenn sie aus einer Abseitsposition fiel.

Neymar vernascht Verteidigung – Brasilien souverän

Mit dem irregulären 1:0 ging es in die Halbzeitpause. Und nach dieser zeigte Neymar, warum er aus der Offensivklasse der Brasilianer noch einmal heraussticht. Angespielt von Willian erlaubte ihm die österreichische Defensive für einen Moment etwas zu viel Platz. Den heranrückenden Dragovic verlud Neymar so erbarmungslos, dass sich dieser auf den Hosenboden setzte. Das 2:0 war dann nur noch die logische Konsequenz.

Und die Brasilianer ließen nicht locker. Deutschland wollte gegen die Österreicher eine 1:0-Führung verwalten und wurde dafür bestraft. Brasilien zeigte wie man es richtig macht. Coutinho mit der Hacke auf Firmino, der schickte seinen ehemaligen Liverpool-Kollegen sofort steil und Coutinho ließ Heinz Lindner im österreichischen Tor zum dritten Mal keine Chance. Die Brasilianer sind absolut bereit für ihren WM-Auftakt gegen den nächsten Alpen-Staat, die Schweiz. Neymar nicht nur wieder fit, sondern gleich in starker Form. Die anderen Offensivkünstler Gabriel Jesus, Willian, Philippe Coutinho und Roberto Firmino ebenfalls in Spiellaune. Da kommt einiges auf die brasilianischen Gegner zu bei der WM.