Can zu Juventus Turin: Ist der Wechsel schon fix?

WM 2018
Paparacy / Shutterstock.com

Emre Can zu Juventus Turin? Nach den Gerüchten der letzten Monate, scheint der Deal nun auf der Zielgeraden zu sein. Juventus erhält sogar schon Glückwünsche für den potentiellen Neuzugang, der nach der WM in Russland gemeinsam mit Sami Khedira das Mittelfeld der “Alten Dame” prägen möchte.

Wir hatten immer wieder vom möglichen Wechsel des deutschen Nationalspielers vom FC Liverpool zu Juventus Turin berichtet. Cans Vertrag in Liverpool läuft im Sommer aus. Zuletzt war ein vorzeitiger Transfer im Winter nicht in Frage gekommen. Eine Verlängerung des Vertrages scheint aber ebenso ausgeschlossen.

Der italienische Spieleragent Federico Pastorello gratulierte Juve in einem Interview bereits zur Verpflichtung: “Emre Can ist ein großer Coup, unter anderem, weil er ablösefrei kommt. Das hat Juventus sehr gut gemacht. Juve ist ein Verein, der Champions anzieht, und ein wichtiges Signal kommt von Can.”

Liverpool und Trainer Jürgen Klopp werden den ablösefreien Wechsel wohl hinnehmen müssen. “Manchmal will ein Spieler seinen Vertrag auslaufen lassen. Das ist für den Verein nicht cool. Aber es gibt Momente, in denen man so etwas auch mal fressen muss. Solange sich der Spieler so verhält, wie Emre das tut, gibt es von meiner Seite nicht das Geringste zu beanstanden”, so Jürgen Klopp über den bevorstehenden Wechsel seines Mittelfeldspielers.

Auch Juventus-Generaldirektor Giuseppe Marotta wählte zuletzt offene Worte: “Ich kann sagen, dass wir alles versuchen werden, ihn zu bekommen.” Die Einigung scheint nun erzielt worden zu sein. Emre Can wird das Kapitel Liverool nach vier Jahren beenden. Dort entwickelte er sich zum Stamm- und Nationalspieler. In 160 Pflichtspielern für Liverpool erzielte Can 13 Tore und steuerte elf Vorlagen bei. Für die deutsche Nationalmannschaft absolvierte Can bislang 20 Partien, schoss ein Tor und bereitete zwei Treffer vor. Er dürfte sehr gute Chancen haben, bei der Weltmeisterschaft in Russland mit dabei zu sein. Trainer Joachim Löw schätzt vor allem Cans taktische Flexibilität.

Neben Can plane Juventus Turin Medienberichten zufolge bereits weitere Verstärkungen. Matteo Darmian von Manchester United und José Gayá vom FC Valencia gelten als heiße Kandidaten.