Christopher Schindler will Löws WM-Überraschung werden

Joachim Löw
Foto: Steindy / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Das Märchen von Huddersfield Town ist eng mit dem Namen Christopher Schindler verbunden. Der langjährige Profi von 1860 München stieg mit Huddersfield in die Premier League und überzeugt auch in der reichsten Liga der Welt. Im Sommer will Schindler diesem Märchen ein weiteres, persönliches Kapitel hinzufügen. Er träumt davon die große Überraschung im Kader der deutschen Nationalmannschaft von Joachim Löw für die WM-Endrunde in Russland zu werden. 

Im Sommer 2016 verließ Christopher Schindler 1860 München, den einzigen Verein für den er bis dato in seiner Karriere aufgelaufen war, um sich den Traum vom englischen Fußball zu erfüllen. Der deutsch-amerikanische Huddersfield-Coach David Wagner holte ihn mit einigen anderen deutschen Profis zu den Terriers in die zweitklassige englische Championship.

Der gebürtige Münchner entwickelte sich von Beginn an zum unumstrittenen Stammspieler und Leistungsträger. In der Knochenmühle Championship brachte er es direkt auf 44 Einsätze (zwei Tore, drei Vorlagen) und qualifizierte sich zum Ende der langen Saison mit Huddersfield für die Aufstiegs-Playoffs. Sowohl das Halbfinale gegen Sheffield Wednesday nach Unentschieden in Hin- und Rückspiel, als auch das Finale gegen den FC Reading gewann das Überraschungsteam um Christopher Schindler im Elfmeterschießen. Der Verteidiger stand dabei jede Minute auf dem Platz.

So kam des das der langjährige Führungsspieler des 1860 München just in dem Sommer den Aufstieg in die meistbeachtete Liga der Welt schaffte, als sein ehemaliger Herzensverein nach einer folgenschweren, wie bitteren Niederlage in der Zweitliga-Relegation gegen Jahn Regensburg den tiefen Fall in die Viertklassigkeit verkraften musste.

Einer der besten Verteidiger in der Premier League: Schindler zur WM?

Und auch in der englischen Premium-Liga weiß Schindler durchaus zu überzeugen. Mit umsichtigem und konsequentem Defensivspiel hat sich der vielseitige Verteidiger bereits in den Fokus größerer Premier League-Klubs gespielt.

Und im Sommer könnte sich Schindler vielleicht noch auf einer ganz anderen Bühne präsentieren – der WM in Russland. Der 27-Jährige träumt davon zur Verblüffung aller im Kader der deutschen Nationalmannschaft aufzutauchen.

“Natürlich wäre das ein Traum und ich wäre gerne Jogi Löws WM-Überraschung“, offenbart Schindler in der „Sport Bild“. Die WM ist für ihn aber noch „sehr weit weg. Ich habe jetzt insgesamt erst 26 Erstliga-Spiele absolviert, das darf man nicht vergessen,” ordnet der Huddersfield-Profi seine WM-Chancen realistisch ein.