Claudio Pizarro: Karriereende bei der WM mit Peru?

WM 2018
fifg / Shutterstock.com

Die Karriere des Claudio Pizarro (39) liest sich bereits wie ein Erfolgsroman. Der Peruaner träumt davon, noch ein weiteres, letztes Kapitel hinzuzufügen. Der Kölner möchte zur Weltmeisterschaft nach Russland und dort seine Karriere beenden.

Im September 2017 ist Pizarro vom 1. FC Köln unter Vertrag genommen worden, um den Domstädtern nach dem Abgang von Anthony Modeste mehr Durschlagskraft im Angriff zu verleihen. Bislang können beide Parteien nicht zufrieden sein. “Natürlich habe ich mir das anders vorgestellt. Ich bin fit und fühle mich gut. Es ist schade, ich will spielen. Aber das entscheidet nunmal der Trainer.” Das sagte ein enttäuschter Pizarro im Interview mit dem Kölner Stadt-Anzeiger.

Pizarro spielte erst 197 Minuten (sieben Partien) für den 1. FC Köln. Bislang ohne Treffer. Die Kölner verharren nach einem zwischenzeitlichen Hoch unter dem neuen Trainer Stefan Ruthenbeck weiter auf dem letzten Platz der Bundesliga. Es sieht nach Abstieg aus.

Beendet Pizarro seine Karriere also mit einem Bundesliga-Abstieg? Ob es nach dieser Spielzeit weitergeht, will der Peruaner erst nach der laufenden Saison entscheiden. Sein Vertrag beim FC läuft dann auch aus. Als einen Fehler sieht er seinen Wechsel nach Köln allerdings nicht. “Ich wollte weiter Fußball spielen. Und der Verein gefällt mir sehr gut”, so Pizarro.

“Piza” hat noch einen letzten Traum als Profi: die Fußball Weltmeisterschaft im Sommer in Russland. Sein Heimatland Peru hat sich qualifiziert, er selbst hatte im Nationalteam stets einen schweren Stand. “Ich habe weiter Kontakt zum Nationaltrainer. Es gibt eigentlich kein besseres Karriereende”, so Pizarro über seinen letzten großen Traum. Peru war letztmals 1982 in Spanien bei einer WM dabei.

Für Peru absolvierte der ehemalige Bayern- und Bremen-Spieler seit 1999 85 Länderspiele und erzielte 20 Tore. Bei einer Weltmeisterschaft war auch Claudio Pizarro noch nie. Pizarro ist der am häufigsten eingesetzte ausländische Spieler in der Bundesliga. Außerdem ist er der erfolgreichste ausländische Torschütze der Liga. Zudem ist er Rekordtorschütze des SV Werder Bremen.