Costa Rica – Serbien | WM 2018 Wett Tipp, Analyse & Prognose

Costa Rica Serbien

Zum Auftakt der Vorrundengruppe E stehen sich am 17. Juni, 14 Uhr (MESZ), in der neugebauten Kosmos-Arena in Samara die Teams von Costa Rica und Serbien gegenüber. Beide Mannschaften kämpfen um wichtige Zähler für den anvisierten Einzug in das Achtelfinale. Der Sieger des Auftaktduells darf sich schließlich große Hoffnungen auf das Erreichen der KO-Phase machen.

Serbien: Torjäger Aleksandar Mitrovic in starker Form

Nach der äußerst souveränen Qualifikation peilt Serbien in Russland bei seiner zweiten WM-Teilnahme mindestens den Einzug in das Achtelfinale an. Bei ihrer WM-Premiere 2010 in Südafrika überraschten die Serben im zweiten Vorrundenspiel mit einem 1:0-Sieg gegen Deutschland. Doch durch die knappen Niederlagen gegen Australien (1:2) und Ghana (0:1) war das Turnier für die Mannschaft vom Balkan dennoch bereits nach der Vorrunde beendet.

Mit Torhüter Vladimir Stojkovic von Partizan Belgrad und den beiden Abwehrspielern Branislav Ivanovic (Zenit St. Petersburg) und Aleksandar Kolarov (AS Rom) waren drei Spieler aus dem aktuellen WM-Kader bereits vor acht Jahren dabei. Nach der erfolgreichen Qualifikation trat Trainer Slavoljub Muslim überraschend von seinem Posten zurück, unter anderem wegen Querelen innerhalb des Verbandes. Das brachte einige Unruhe in die Mannschaft. Als Nachfolger soll der ehemalige Bundesliga-Profi Mladen Krstajic das Team bei der WM zum Erfolg führen. Der 23-köpfige Kader um Kapitän Branislav Ivanovic ist mit zahlreichen Spielern aus den großen europäischen Ligen gespickt.

Der Kopf der serbischen Mannschaft ist Nemanja Matic. Der Defensivspieler von Manchester United bringt wichtige Stabilität in das serbische Spiel. In der Offensive ruhen die Hoffnungen vor allem auf Angreifer Aleksandar Mitrović vom englischen Erstligisten Newcastle United. Mit Abwehrspieler Milos Veljkovic von Werder Bremen, Offensivspieler Filip Kostic vom Hamburger SV und dem Frankfurter Angreifer Luka Jovic haben auch drei Bundesligaspieler den Sprung in das serbische WM-Aufgebot geschafft.

In den vergangenen Monaten konnte Serbien in den Testspielen seine Stärken nur teilweise unter Beweis stellen. Dabei wurde die fehlende Konstanz deutlich. Beim 2:0 gegen WM-Teilnehmer Nigeria und bei der erfolgreichen 5:1-Generalprobe gegen WM-Zuschauer Bolivien spielten die Serben stark. Gegen Bolivien präsentierte sich vor allem Aleksandar Mitrović mit drei Toren in einer starken Form. Beim 0:1 gegen Chile und dem 1:2 gegen WM-Teilnehmer Marokko offenbarten sie dagegen sowohl in der Offensive als auch in der Defensive einige Schwächen. Zum WM-Auftakt gegen Costa Rica wollen sie nun wieder ihr erfolgreiches Gesicht zeigen.

Costa Rica: Superstar Keylor Navas und jede Menge Teamgeist

Zum insgesamt fünften Mal ist Costa Rica in Russland bei einer WM-Endrunde dabei. Vor vier Jahren in Brasilien gehörten die Lateinamerikaner zu den großen Überraschungsteams. Dabei scheiterten sie erst im Viertelfinale unglücklich im Elfmeterschießen am späteren WM-Dritten Niederlande. Trainer Òscar Ramírez, der die Mannschaft seit 2015 trainiert, setzt in seinem 23-köpfigen WM-Kader auf eine Mischung aus Spielern aus mittel- und nordamerikanischen Vereinen sowie Akteure, die in Europa ihr Geld verdienen.

Sechs Akteure spielen in der heimischen Liga. Elf Spieler aus dem 2014er Team stehen auch vier Jahre später wieder im WM-Kader Costa Ricas. Und auch diesmal ist Torhüter Keylor Navas vom Champions-League-Sieger Real Madrid der große Star des Teams. Der 31-Jährige ist in den vergangenen Jahren zu einem echten Weltklasse-Keeper gereift. Im Mittelfeld soll Kapitän Bryan Ruiz von Sporting Lissabon die Fäden ziehen.

Für die nötigen Tore bei den „Ticos“ soll unter anderem Angreifer Joel Campbell vom spanischen Erstligisten Betis Sevilla sorgen. In der WM-Vorbereitung mussten die Costa-Ricaner jede Menge Lehrgeld bezahlen. Von ihren sechs Testspielen seit der erfolgreichen WM-Qualifikation haben die Mittelamerikaner gerade einmal zwei gewonnen. Beim 1:0 gegen Schottland sowie beim 3:0 gegen Nordirland blieben sie jeweils ohne ein Gegentor. Den WM-Teilnehmern Spanien (0:5), Tunesien (0:1) und zuletzt gegen England (0:2) sowie dem WM-Zuschauer Ungarn (0:1) musste sich Costa Rica dagegen ohne einen eigenen Treffer geschlagen geben.

Serbien – Costa Rica: Head to Head

Für Serbien und Costa Rica ist das erste Gruppenspiel bei der WM-Endrunde in Russland ein ganz besonderes. Schließlich stehen sich die beiden Mannschaften zum ersten Mal in einem Länderspiel gegenüber. Beide Teams wollen das erste Duell unbedingt gewinnen, um wichtige Zähler im Kampf um die begehrten Achtelfinal-Tickets einzufahren.

Serbien – Costa Rica: Wett Tipp & Prognose

Trotz der geringen WM-Erfahrung gehen die Serben als Favorit in das Spiel gegen Costa Rica. Die größere individuelle Klasse der Spieler dürfte am Ende den Ausschlag zu Gunsten Serbiens geben. Doch Vorsicht: die Titelkämpfe vor vier Jahren in Brasilien haben gezeigt, dass Costa Rica immer für eine Überraschung gut ist. Dennoch wird Serbien das Duell gewinnen.