Däne Braithwaite vor Sprung in die Bundesliga?

WM 2018 Logo
Foto: donfiore1 / depositphotos

Der dänische Stürmer Martin Braithwaite steht bei zwei Bundesligisten ganz weit oben auf dem Einkaufszettel. Sowohl Werder Bremen, als auch der VfL Wolfsburg sollen an einer Verpflichtung des 26-Jährigen vom FC Middlesbrough interessiert sein. Über eine starke Rückrunde in der Bundesliga kann der Angreifer noch auf den WM-Zug Dänemarks Richtung Russland aufspringen. 

Erst im Sommer wechselte der dänische Angreifer von Toulouse für 11,3 Mio. Euro in die zweite englische Liga nach Middlesbrough. Dort gelangen ihm in 18 Einsätzen fünf Tore und zwei Vorlagen. Keine überragende Quote für einen Angreifer. Dennoch zeigen Werder Bremen, sowie der VfL Wolfsburg reges Interesse an einer Verpflichtung des Dänen.

Bei Werder Bremen soll Braithwaite Fin Bartels ersetzen, der mit einem Achillessehnenriss bis in die Sommerpause hinein ausfallen wird. Wie Bartels, spielt Braithwaite bevorzugt als Hängende Spitze. In Bremen wird ein System mit zwei beweglichen, immer wieder zurückfallenden Stürmer gespielt. Der Däne könnte in diesem der neue Nebenmann von Max Kruse werden. Bremens Aufsichtsratsvorsitzender Marco Bode kündigte vorsorglich an, dass er Transfers in Höhe von um die 10 Mio. Euro durchaus für denkbar halte.

Nicht nur denkbar, sondern ganz normal sind solche Preiskategorien beim VfL Wolfsburg. Nach dem Abgang von Mario Gomez nach Stuttgart brauchen die Wölfe noch Alternativen im Sturmzentrum. Ein wuchtiger Mittelstürmer steht mit Divock Origi im Kader. Martin Braithwaite könnte der agile Halbstürmer werden, der um Origi herum spielt.

Bundesligatore als Bewerbungsschreiben: Braithwaite muss um WM kämpfen

Egal, ob nun in Bremen oder Wolfsburg – die höhere Attraktivität der Bundesliga im Vergleich zu Englands zweitklassiger Championship kann Braithwaite gut gebrauchen. Denn seinen Platz im dänischen WM-Kader hat der Mann mit guyanischen Wurzeln noch lange nicht sicher.

Der 17-malige Nationalspieler (nur ein Tor) kam in der WM-Qualifikation lediglich zu zwei Einsätzen. Zumeist stand er nicht einmal im Kader. Die Konkurrenz in vorderster Front ist bei den Dänen groß. Mit Leipzigs Yussuf Poulsen und dem Mainzer Viktor Fischer spielen zwei seiner Mitstreiter bereits in der Bundesliga.

Auch Nicolai Jörgensen (Leverkusen, Kaiserslautern) und Nicklas Bendtner (Wolfsburg) sind alte Bekannte. Pione Sisto ist auf der linken Außenbahn der Shootingstar von Celta Vigo und Kasper Dollberg, mit seinen 20 Jahren Stammspieler bei Ajax Amsterdam, DIE dänische Zukunftshoffnung.

Die Konkurrenz ist groß für Martin Braithwaite. In der Bundesliga könnte er sich mit vielen Toren und starken Leistungen aber noch in den Fokus von Nationaltrainer Age Hareide spielen.