Dele Alli Superstar – auch bei der WM?

England
charnsitr / Shutterstock.com

Die Tottenham Hotspur und der FC Chelsea trafen sich zu einem möglicherweise vorentscheidenden Treffen um die Champions League Startplätze. Und den viertplatzierten Spurs gelang es die auf Platz Fünf liegenden Blues auf acht Punkte zu distanzieren. Dabei begann alles so gut für den FC Chelsea. Doch dann drehte Dele Alli mal wieder auf. Nach der für ihn enttäuschend verlaufenen Länderspielpause schickte er ein eindrucksvolles Bewerbungsschreiben an Three Lions Coach Gareth Southgate. Und auch ein anderer Tottenham-Profi, den Southgate bei der WM sicher nicht missen möchte, feierte sein überraschendes Comeback. 

Denn nachdem der Spanier Marcos Alonso die Blues hauchdünn im Abseits stehend zum vermeintlichen 1:0 schoss, machte ein anderer Spanier, Alvaro Morata, dann in der 30. Minute den tatsächlichen Führungstreffer. Der deutsche Nationalspieler Antonio Rüdiger zog aus der eigenen Defensive einen Sprint bis weit in die Hälfte der Spurs an, bediente den Nigerianer Victor Moses perfekt am rechten Flügel. An dessen Flanke segelte Frankreichs Nationalkeeper Hugo Lloris fatal vorbei, sodass Alvaro Morata nur noch den Kopf hinzuhalten brauchte. Das erste Tor Moratas in 2018 und eine Antwort auf seine Nicht-Nominierung in den spanischen Kader während der Länderspielpause.

Tottenham fand bis dahin noch nicht statt. Und dennoch ging es mit einem Remis in die Kabine. Dänemarks zentrale Figur Christian Eriksen überwand Courtois-Vertreter Willy Caballero mit einem fulminanten Distanzschuss. Wenn auch recht zentral, ein wunderschönes Tor. Und noch schöner sollte es nach der Halbzeit werden. Denn in der 62. Minute ging das aufgewachte Gästeteam von Tottenham in Führung. Dele Alli nahm einen langen Ball aus der eigenen Abwehr mit perfekter Technik im Sechzehner an und legte ihn an Caballero vorbei zum 2:1. Ein Klasse-Tor des 21-Jährigen. Und es sollte nicht sein letztes bleiben. Mit viel Einsatz und Wille drückte Alli den Ball nach reichlich Verwirrung im Chelsea-Fünfmeter-Raum über die Linie. Der Treffer zum 3:1-Endstand.

Alli und Kane bei der WM gemeinsam für England?

Und dennoch brandete bei den Tottenham-Fans noch einmal Jubel auf. Denn trotz der sicheren Führung brachte Spurs-Coach Pocchetino den überraschend schnell genesenen Harry Kane für die letzte Viertelstunde noch aufs Feld. Nachdem er Tottenham und der englischen Nationalelf die letzten drei Wochen gefehlt hatte, scheint er bereits schon wieder fit nach seiner Knöchelverletzung. Freiwillig verzichtet hatte Englands Nationaltrainer Gareth Southgate in den Tests gegen die Niederlande (1:0) und Italien (1:1) zu weiten Teilen auf Dele Alli. Für ihn stand Manchester Uniteds Jesse Lingard in der zentralen Offensive. Und der rechtfertigte mit einem Tor und einer Vorlage das Vertrauen. Doch Alli sendete gegen den FC Chelsea einmal mehr ein beeindruckendes Bewerbungsschreiben an Southgate (acht Tore, zehn Vorlagen in der Premier League diese Saison). So könnte es doch noch klappen mit Tottenhams Star-Duo Kane und Alli in Englands Startformation bei der WM.