Der schwere BVB-Spagat: Vollgas mit Götze & Reus oder behutsamer Aufbau?

Marco Reus
Foto: Tim Reckmann / FotoDB.de

Marco Reus und Mario Götze kommen gemeinsam immer besser in Form. Auch André Schürrle trumpft plötzlich auf. Doch das Comeback der deutschen Nationalspieler birgt auch ein Risiko. Läuft Borussia Dortmund Gefahr, ihren Stars zu viel zuzumuten? Am Donnerstag steht das wichtige Rückspiel in der Europa League bei Atalanta Bergamo an.

BVB-Chef Hans-Joachim Watzke rechnet in Italien mit einem engen Spiel: “Das Hinspiel-3:2 ist ein klares Ergebnis. Jetzt wissen wir, dass wir gewinnen oder mindestens unentschieden spielen müssen, um weiter zu kommen.”

Klar ist: Dortmunds Ziel ist das Finale der Europa League am 16. Mai in Lyon. Um nicht bereits in der Zwischenrunde in Bergamo zu straucheln, muss Trainer Peter Stöger seine besten Spieler aufbieten. Trotz der letzten anstrengenden Wochen. Und obwohl gerade Marco Reus und Mario Götze nach ihren Verletzungen noch nicht bei 100 Prozent sind. “Ich kann versprechen, dass wir keinen für Augsburg schonen werden. Wir wissen, dass es eine schwere Aufgabe wird. Aber wir wollen in die nächste Runde. Wir wollen in diesem Wettbewerb noch weit kommen.”

Marco Reus (28) und Mario Götze (25) überzeugten zuletzt und brachten den BVB wieder auf Kurs. Dennoch werden sie noch ein paar Wochen brauchen, um wieder ihr Normallevel erreichen zu können. “Dass Marco nach acht Monaten Pause irgendwann körperlich leer sein wird, ist klar. Und Mario kommt von der einen Verletzung aus der anderen”, so Stöger. Dennoch sollen beide gegen Bergamo auflaufen.

Immerhin: Reus und Götze, genauso wie Schürrle und Mitchy Batshuayi durften beim letzten Training etwas kürzer treten. “Sie haben nur dosiert gearbeitet. Ziel ist, dass sie gegen Atalanta Bergamo wieder die Frische haben, die wir brauchen.” Eine Schonung von Reus, Götze und Co. soll also nur im Training stattfinden. In den kommenden wichtigen Partien in der Europa League, in der Bundesliga und auch im DFB-Pokal sollen die besten Spieler weiterhin regelmäßig auflaufen. Aus der anfangs enttäuschenden Saison kann also doch noch eine sehr erfolgreiche werden. Mit dem deutschen Pokal und der Europa League sind sogar noch zwei Titel möglich.