Der WM-Kader der Schweden: Kein Zlatan, drei Mal Bundesliga

Schweden
ninopavisic / Shutterstock.com

23 Spieler, die es richten sollen. Deutschlands WM-Gruppengegner Schweden hat sich auf 23 Profis festgelegt, die nach Russland fahren werden. Nationaltrainer Janne Andersson muss bis zum 4. Juni also keine Spieler mehr streichen – er legte sich bereits auf die Spieler seiner Wahl fest. Im Kader stehen auch drei Spieler aus der 1. Bundesliga.

Emil Forsberg von RB Leipzig, Albin Ekdal vom abgestiegenen Hamburger SV und Ludwig Augustinsson vom SV Werder Bremen werden die Bundesliga in der schwedischen Auswahl bei der Weltmeisterschaft vertreten. Auch Marcus Berg ist ein Altbekannter. Der ehemalige Hamburger spielt mittlerweile für den Al-Ain FC in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Nicht mit dabei ist Mikael Ishak vom 1. FC Nürnberg, der sich bis zu seiner Verletzung im Frühjahr große Hoffnungen machen durfte. Zuletzt feierte er ein starkes Comeback beim „Club“ und stieg mit den Franken in die 1. Bundesliga auf.

Nationalcoach Andersson musste sich zuletzt Kritik gefallen lassen, er würde zu viele Spieler mit Migrationshintergrund nominieren. „Wir haben die Spieler gewählt, die die größte Chance haben, abzuliefern. Wo ihre Eltern herkommen, ist mir egal“, so Andersson deutlich. Endgültig nicht mit dabei ist Zlatan Ibrahimovic, der medienwirksam immer wieder sein Comeback in der schwedischen Nationalmannschaft ins Spiel brachte. Offensichtlich handelte es sich dabei nur um einen Werbe-Gag für einen Wettanbieter.

„Wir haben auch über viele verschiedene Szenarien nachgedacht“, so Nationaltrainer Andersson auf die Frage, warum er nur 23 Profis in den Kader berief. „Wir glauben, dass diese 23 wissen, dass es jetzt gilt“, so Andersson weiter. Die meisten anderen Nationen beriefen einen größeren vorläufigen Kader und müssen bis zum 4. Juni noch Spieler aussortieren.

Der WM-Kader der Schweden für Russland 2018

Tor:
Robin Olsen (FC Kopenhagen), Kristoffer Nordfeldt (Swansea City), Karl-Johan Johnsson (Guingamp)

Abwehr:
Emil Krafth (Bologna), Mikael Lustig (Celtic Glasgow), Victor Nilsson Lindelöf (Manchester United), Andreas Granqvist (Krasnodar/Helsingborg), Martin Olsson (Swansea City), Ludwig Augustinsson (SV Werder Bremen), Filip Helander (Bologna), Pontus Jansson (Leeds United)

Mittelfeld:
Jimmy Durmaz (Toulouse), Sebastien Larsson (Hull City), Albin Ekdal (Hamburger SV), Emil Forsberg (RB Leipzig), Gustav Svensson (Seattle Sounders), Oscar Hiljemark (Genua 1893), Markus Rohden (Crotone), Viktor Claesson (Krasnodar)

Angriff:
Marcus Berg (Al-Alhi), Ola Taivonen (Toulouse), John Guidetti (Alaves), Isaac Kiese Thelin (Waasland-Beveren/Anderlecht)

Die schwedische Nationalmannschaft spielt in der Gruppenphase der WM gegen Deutschland, Südkorea und Mexiko.