Deutschland – Mexiko | WM 2018 Wett Tipp, Analyse & Prognose

Deutschland - Mexiko

Zum Auftakt der Vorrundengruppe F stehen sich bei der WM-Endrunde in Russland am 17. Juni, 17 Uhr (MESZ), die Teams aus Deutschland und Mexiko gegenüber. Ausgetragen wird das Duell zwischen dem Titelverteidiger und den Mittelamerikanern im Luschniki-Stadion von Moskau. Spannung ist bei diesem Aufeinandertreffen auf jeden Fall garantiert.

Deutschland: Start der Operation „Titelverteidigung“

Das deutsche Team ist bereit für die Mission „Titelverteidigung“. Und als Titelverteidiger und Erster der FIFA-Weltrangliste gehört die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw automatisch auch in Russland zu den Titelfavoriten. In den vergangenen Monaten präsentierte sich das Team um Kapitän Manuel Neuer allerdings wenig titelreif. Bei der WM-Generalprobe am 8. Juni reichte es in Leverkusen mit Ach und Krach zu einem 2:1-Sieg gegen den WM-Teilnehmer Saudi-Arabien.

Zuvor waren die deutschen Kicker in fünf Testspielen sieglos geblieben. Während die knappe 0:1-Niederlage Ende März gegen den Titelkandidaten Brasilien angesichts des starken Gegners noch vertretbar war, war das 1:2 gegen WM-Zuschauer Österreich Anfang Juni eine überraschende Blamage. Zuvor hatte es gegen die weiteren Titelkandidaten England (0:0), Frankreich (2:2) und Spanien (1:1) jeweils ein Unentschieden gegeben. Neben den fußballerischen Defiziten wurde die Vorbereitung des deutschen Teams in den vergangenen Wochen vor allem von der Unruhe um das Foto von Mesut Özil und Ilkay Gündogan mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan.

Ein erfolgreiches Comeback nach seiner monatelangen Verletzungspause feierte Torhüter Manuel Neuer in den letzten beiden Testspielen gegen Österreich und Saudi-Arabien. Damit hat sich das Festhalten des Bundestrainers am Kapitän ausgezahlt. In der Qualifikation gaben sich die deutschen Kicker keine Blöße. Mit zehn Siegen in zehn Spielen stellten sie schnell die Weichen auf „vorzeitige Qualifikation“. Seit der Weltmeisterschaft 2006 im eigenen Land hat das deutsche Team bei jedem großen Turnier (EM oder WM) immer mindestens das Halbfinale erreicht und dabei regelmäßig seinen Status als Turniermannschaft unter Beweis gestellt. Die Runde der letzten Vier ist auch diesmal wieder das Minimalziel. Der 23-köpfige deutsche Kader wird von Spielern dominiert, die vor vier Jahren in die Rio de Janeiro die WM-Trophäe in die Höhe recken durften. Neben Kapitän Neuer stellen die beiden Innenverteidiger Jerome Boateng und Mats Hummels, Abwehrspieler Joshua Kimmich (alle FC Bayern München), die Mittelfeldspieler Sami Khedira und Toni Kroos (Real Madrid) sowie Angreifer Timo Werner das Gerüst des deutschen Teams. Es bleibt abzuwarten, ob Mesut Özil (Arsenal London) seine Verletzung bis zum WM-Start auskurieren kann.

Mexiko: WM-Stammgast mit vielen routinierten Spielern

Wie die deutsche Mannschaft gehören auch die Mexikaner zu den Stammgästen der Fußball-Weltmeisterschaften. Schließlich sind sie in Russland bereits zum 16. Mal bei einer WM-Endrunde dabei. Bei den letzten sechs Teilnahmen erreichten die Mexikaner jeweils das Achtelfinale, mussten hier aber jeweils die Segel streichen. Und auch diesmal peilen die Lateinamerikaner wieder die KO-Phase an.

Der kolumbianische Trainer Juan Carlos Osorio, der die Mannschaft seit 2015 betreut, setzt in seinem WM-Kader auf viele erfahrene Spieler aus den unterschiedlichsten europäischen Ligen. Zu den tragenden Säulen Mexikos gehören unter anderem Torhüter Guillermo Ochoa (Standard Lüttich), Mittelfeldspieler Andrés Guardado (Betis Sevilla) und Stürmer Chicharito (West Ham). Der 30-jährige Rekordtorschütze hat in den vergangenen Jahren wieder zu seiner alter Stärke zurückgefunden. Ebenfalls ein ganz wichtiger Eckpfeiler in der mexikanischen Mannschaft ist der inzwischen 39-jährige Abwehrspieler Rafael Marquez, der inzwischen bei Atlas Guadalajara spielt. Allerdings ist der ehemalige Profi des FC Barcelona wegen seiner Kontakte zu einem mexikanischen Drogenkartell äußerst umstritten.

Mit Abwehrspieler Carlos Salcedo und Angreifer Marco Fabián von Eintracht Frankfurt haben auch zwei Bundesligaspieler den Sprung in das mexikanische WM-Team geschafft. Bei der WM-Generalprobe kassierte Mexiko eine 0:2-Niederlage gegen WM-Teilnehmer Dänemark. Ende März musste sich das Team zudem der Mannschaft Kroatiens mit 0:1 geschlagen geben. Dabei wurden vor allem die Schwächen im Offensivspiel offensichtlich. Daran änderte auch der knappe 1:0-Erfolg im vorletzten Testspiel gegen Schottland nichts.

Deutschland – Mexiko: Head to Head

Das Duell Deutschland gegen Mexiko hat im Weltfußball bereits eine lange Tradition. Beide Mannschaften stehen sich bereits zum 14. Mal gegenüber. Von den bislang ausgetragenen 13 Duellen konnte das deutsche Team sechs gewinnen. Sechs Aufeinandertreffen endeten mit einem Unentschieden. Der bislang einzige Sieg für Mexiko liegt bereits 33 Jahre zurück. Im Juni 1985 setzten sich die Mexikaner in einem Textspiel im berühmten Aztekenstadion mit 2:0 durch. Zum bislang letzten Mal standen sich Deutschland und Mexiko im vergangenen Jahr im Halbfinale des Confederations Cups gegenüber. Dabei feierten die Deutschen auf dem Weg zum Titel einen klaren 4:1-Sieg.

Deutschland – Mexiko: Wett Tipp & Prognose

Deutschland geht als Favorit in das Duell mit den Mexikanern. Das zeigt schon ein Blick auf die FIFA-Weltrangliste. Während das deutsche Team die Weltrangliste anführt, steht Mexiko hier auf Platz 15. Aufgrund der größeren individuellen Klasse der Spieler und der größeren Offensivstärke wird die deutsche Mannschaft mit einem Sieg in die WM-Endrunde starten.