„Heute war vieles schlecht“ – Deutschland verliert gegen Österreich

Joachim Löw
Foto: Steindy / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Die gute Nachricht vorneweg: Torwart Manuel Neuer (32) hat den Härtetest bestanden und zeigte bei seinem 90-minütigen Einsatz im Testspiel gegen Österreich eine starke Leistung. Dass der Weltmeister von 2014 so viel zu tun bekommen würde, war allerdings nicht erwartet worden. Am Ende musste sich die deutsche Mannschaft nach äußerst dürftiger Leistung sogar mit 1:2 geschlagen geben.

Zum ersten Mal nach über drei Jahrzehnten verlor eine deutsche A-Nationalmannschaft gegen Österreich. Es sollte vor allem um Erkenntnisse gehen. Diese dürfte Bundestrainer Joachim Löw reichlich gesammelt haben. Lob hatte Löw nach dem Spiel im ZDF-Interview nur für Manuel Neuer parat: „Er hat gut gehalten.“ Zuvor wurde das Testspiel zum ultimativen Belastungstest für den Bayern-Torhüter ausgerufen. Der Mittelfuß hielt. Neuer dürfte als Nummer 1 zur WM nach Russland fahren.

„Es gibt einige Punkte, die wir mitnehmen“, so der Bundestrainer nach der Partie. „Wenn wir so spielen, haben wir keine sehr großen Chancen. Heute war vieles schlecht. Da gibt es eine Menge aufzuarbeiten.“ Die Partie wurde mit eineinhalbstündiger Verspätung angepfiffen, da über dem Wörtherseestadion in Klagenfurt ein Wolkenbruch niederging. „Es war ein bisschen Wirbel im Vorfeld, aber es soll keine Ausrede sein“, so Löw. Der Bundestrainer verwies auch darauf, dass im Vorfeld eines Turniers des Öfteren schon Spiele verloren wurden: „Wir lassen uns nicht verrückt machen.“ Auch das Online-Portal Wettbasis sieht in der DFB-Elf nach wie vor einen der absoluten Top-Favoriten bei der WM-Endrunde in Russland.

Deutschland mit rätselhaften Problemen – fünf Spiele ohne Sieg

Im Sturm gab Nils Petersen (29) vom SC Freiburg sein Länderspiel-Debüt. Als vorderste Spitze stand er oft allein auf weiter Flur. In der ersten Hälfte bereitete er eine Brandt-Chance gekonnt vor. Ansonsten war von Petersen, wie von allen Offensivkräften, nicht viel zu sehen. Vor allem Leroy Sané (22) von Manchester City enttäuschte erneut im DFB-Dress. Seine Bilanz in der Nationalelf: 12 Spiele, 0 Tore, 1 Vorlage (gegen Aserbaidschan). Auch Teamkollege Ilkay Gündogan spielt für Deutschland merkwürdig gehemmt – so auch gegen Österreich. Als Sami Khedira in der zweiten Hälfte den Platz verließ, verlor Deutschland auch die Ordnung und der Gegner wurde stärker. Hinteregger und Schöpf drehten schließlich die Partie. In der ersten Halbzeit hatte Mesut Özil noch die Führung erzielt.

Deutschland blieb damit zum fünften Mal in Serie ohne Sieg. Das hat es zuletzt von Oktober 1987 bis März 1988 gegeben. Das 1:2 war die erste Niederlage gegen Österreich seit dem 29. Oktober 1986 (1:4). Deutschland wird ein weiteres Testspiel gegen Saudi-Arabien absolvieren. Am morgigen Montag wird Bundestrainer Löw sein endgültiges WM-Aufgebot bekannt geben. Vier Spieler müssen noch gestrichen werden. Gegen Österreich konnte allerdings nur ein Spieler überzeugen: Manuel Neuer.