DFB-Team: Julian Weigl fällt verletzungsbedingt für den Confed Cup 2017 aus

WM 2018 Nachrichten
Foto: jarmoluk / pixabay (CC0 1.0)

Bittere Nachrichten für die deutsche Nationalmannschaft und vor allem für Julian Weigl. Der 21-jährige Mittelfeldspieler hat sich am vergangenen Wochenende das Sprunggelenk gebrochen und fällt damit monatelang aus. Weigl wird somit auch den bevorstehenden Confed Cup 2017 verpassen.

Das Verletzungspech bei der deutschen Nationalmannschaft hat mal wieder zugeschlagen. Diesmal hat es den Dortmundern Julian Weigl erwischt. Der 21-jährige Mittelfeldspieler hat sich am vergangenem Wochenende beim 1:1-Unentschieden gegen den FC Augsburg einen Bruch des Sprunggelenks zugezogen und fällt lange Zeit aus. Weigl wurde in Augsburg bereits in der 23. Minute ausgewechselt, nachdem er zuvor nach einem Zweikampf mit Philipp Max liegen geblieben war. Laut dem BVB wird der 5-malige Nationalspieler mindestens drei bis vier Monate ausfallen.

Unmittelbar nach dem Spiel in Augsburg und der Daignose meldete sich Weigl via Twitter und zeigte sich kämpferisch mit Blick auf sein Comeback: „Ich bleib wie es auf meinem Tattoo steht POSITIV!“

Weigl wird damit nicht nur das letzte Bundesliga-Spiel kommende Woche gegen Werder Bremen verpassen, sondern auch das DFB-Pokal-Finale Ende Mai gegen Eintracht Frankfurt. Auch für den bevorstehenden Confed Cup 2017 ist Weigl damit keine Option mehr für Bundestrainer Löw. Weigl wäre genauer einer jener Spieler gewesen, die Löw wohl gerne zum Confed Cup mitgenommen hätte, damit dieser internationale Erfahrung sammeln kann.

Der Ex-Münchner hat in den vergangenen Jahren eine regelrechte Bilderbuchkarriere hingelegt und sich auf Anhieb nach seinem Wechsel vom TSV 1860 München aus der 2. Bundesliga zum BVB einen Stammplatz in Dortmund erkämpft. Im Mai 2016 feierte Weigl zudem sein Debüt in der deutschen A-Nationalmannschaft und stand auch im deutschen Kader bei der EM 2016 in Frankreich, blieb dort jedoch ohne Einsatz. Seien letzten Einsatz im DFB-Trikot hatte Weigl im März dieses Jahres beim 1:0-Testspielerfolg gegen England.

Bitter ist zudem auch die Tatsache, dass Weigl auch für die U21-EM in Polen vom 16. bis 30. Juni nicht mehr in Frage kommt. Der zentrale Mittelfeldspieler wäre für dieses Turnier noch spielberechtigt gewesen.