DFB-Team: Marco Reus sagt seine Teilnahme am Confed Cup 2017 ab

Marco Reus
Foto: Tim Reckmann / FotoDB.de

Marco Reus wird nicht am bevorstehenden Confed Cup 2017 in Russland teilnehmen. Der Offensivspieler von Borussia Dortmund begründet seine Absage aufgrund fehlender Erholungspausen.

Bundestrainer Joachim Löw wird heute Nachmittag seinen Kader für den bevorstehenden Confed Cup 2017 benennen. Unter den 23 Spielern die vom 17. Juni bis zum 2. Juli in Russland für die DFB-Elf auflaufen werden, wird Marco Reus nicht mit dabei sein. Wie der kicker berichtet, hat der 28-jährige Löw eine Absage für das WM-Vorbereitungsturnier erteilt. Demnach möchte sich der Offensivspieler von Borussia Dortmund im Sommer eine Pause gönnen. Reus plagte sich in den vergangenen Wochen und Monaten mit zahlreichen Verletzungen herum und hat in der laufenden Saison bisher nur 22 Spiele für den BVB absolviert.

Auch BVB-Coach Thomas Tuchel äußerte sich zuletzt kritisch über eine Teilnahme von Reus am Confed Cup 2017: „In seiner Verletzungshistorie könnte ich durchaus Gründe finden, die dafür sprechen, dass er sich Zeit nimmt, frisch und früh in Form zu kommen.“ Bundestrainer Löw hatte vor kurzem noch betont, dass er Reus gerne mit nach Russland nehmen würde, da dieser schon seit geraumer Zeit keine längere Phase bei der Nationalmannschaft verbracht hat. Reus hatte zuvor die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien und die Europameisterschaft 2016 in Frankreich kurzfristig wegen Verletzungen absagen müssen.