Die Suche nach freiwilligen Helfern für die WM 2018 läuft erfolgreich

Die Suche nach freiwilligen Helfern für die WM 2018 läuft erfolgreich
Foto: Marcello Casal Jr/ABr / Wikipedia (CC BY 3.0 BR)

Der Fussball-Weltverband FIFA scheint auf der Suche nach freiwilligen Helfern für die WM 2018 keinerlei Probleme zu haben. Wie die FIFA am Dienstag bekannt gab, wurde bei der Suche der sog. Volunteers ein neuer WM-Rekord aufgestellt.

Großveranstaltungen wie die WM 2018 in Russland können in der Regel nur dann erfolgreich organisiert und durchgeführt werden, wenn neben den (hauptberuflich) Verantwortlichen auch eine Vielzahl an freiwilligen Helfern zur Verfügung stehen, sog. Volunteers. Auch bei der WM-Endrunde kommenden Sommer und dem Confed Cup dieses Jahr in Russland werden erneut tausende von Volunteers aus der ganzen Welt zum Einsatz kommen.

Wie die FIFA nun diese Woche bekannt gab, verlief die Kampagne zur Anwerbung der Volunteers für die WM 2018 und den Confed Cup 2017 ausgezeichnet. Das Lokale Organisationskomitee (LOK) hatte keine Probleme genügend freiwillige Helfer für das WM-Turnier zu finden. Offiziell suchte die FIFA vom 1. Juni bis 30. Dezember 2016 entsprechende Volunteers. Eigenen Angaben zu Folge bekundeten knapp 177.000 Menschen ihr Interesse. Das sind fast 25.000 Bewerbungen mehr als noch vor vier Jahren bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien und damit wurde ein neuer Volunteer-Rekord aufgestellt. Der LOK-Vorsitzende Vitaly Mutko äußerte sich wie folgt dazu: „Unmittelbar nach Beginn der Kampagne wurde deutlich, wie viel Interesse am Volunteer-Programm für den Konföderationen-Pokal und die Weltmeisterschaft herrscht. Jetzt gilt es, die Freiwilligen auszuwählen und so zu schulen, dass sie bei diesen beiden großen Fussballturnieren, die schnell näher rücken, eine einzigartige und unvergleichliche festliche Atmosphäre schaffen können.“

Interessant ist die Erkenntnis, dass vor allem das Interesse aus dem Ausland groß ist. Mit 27 Prozent kam über ein Viertel der Bewerbungen aus 190 verschiedenen Ländern außerhalb Russlands. Über 5.500 Volunteers werden diesen Sommer beim Confed Cup 2017 beteiligt sein. Kommendes Jahr während der WM-Endrunde sind es knapp 15.500. In den kommenden Wochen und Monaten wird der Auswahlprozess in den 15 Volunteer-Zentren des LOK weiter vorangetrieben. Im Anschluss an die Auswahl folgt die Schulung der Freiwilligen. Insgesamt gibt es 20 verschiedene Einsatzbereiche. Am beliebtesten waren Team Services, Veranstaltungen, Zuschauerdienste sowie Sprachendienste und Medien so die FIFA.