England: Drei Legenden der Three Lions müssen ersetzt werden

England
charnsitr / Shutterstock.com

Steven Gerrard, Frank Lampard, Wayne Rooney. Drei Spieler die der Premier League bei ihren Klubs FC Liverpool, FC Chelsea und Manchester United in den letzten zwei Jahrzehnten den Stempel wie wohl keine anderen Profis aufgedrückt haben. Doch auch in der Nationalmannschaft Englands waren diese drei zentrale Säulen, um die herum das Team aufgebaut wurde. Seit der letzten WM in Brasilien 2014 sind diese Säulen weggebrochen. Neue müssen errichtet werden. Doch wer kommt für die Nachfolge in Frage? 

Gerrard, Lampard und Rooney waren in ihrer Blütezeit nicht nur drei der besten Fußballer der Welt, sondern auch erfahrene und führungstarke Persönlichkeiten auf und neben dem Platz. Zusammen kamen sie auf 339 Länderspiele. Mehr Erfahrung geht nicht. Somit fehlen Gareth Southgate nicht nur über Jahrzehnte gesetzte Stammkräfte auf dem Platz, sondern auch Führungsspieler, die das Team zusammenhalten. Wer kann im aktuellen Kader die Lücken von Steven Gerrard, Frank Lampard und Wayne Rooney im zentralen Mittelfeld sowie im Angriff und als Persönlichkeiten schließen?

Für das zentrale Mittelfeld stehen mehrere Kandidaten zur Verfügung. Steven Gerrards Rolle im defensiven Mittelfeld, der Bälle erobert und verteilt, das Spiel ordnet, aber auch selbst Torgefahr ausstrahlt, kann zuallererst von seinem Nachfolger beim FC Liverpool übernommen werden: Jordan Henderson. Der 27-Jährige spielte noch gemeinsam mit Gerrard bei Liverpool, konnte vom Meister lernen. Er ist nicht ganz so torgefährlich wie sein ehemaliger Teamkamerad, doch die Führungsstärke hat er von ihm übernommen. Henderson löste Stevie G nicht nur als Mittelfeldmotor bei den Reds ab, sondern auch als Kapitän. Eine weitere Alternative stellt Eric Dier von Tottenham Hotspur dar. Der defensivstarke Mittelfeldspieler überzeugt mit seiner robusten Zweikampfführung und gutem Passspiel. Er könnte aber auch in der Innenverteidigung eingesetzt werden.

Wer soll Lampard und Rooney für England ersetzen?

Etwas offensiver in der Mittelfeldzentrale war über Jahre das Stammrevier von Chelseas Frank Lampard. Nun könnte er in Dele Alli seinen legitimen Nachfolger gefunden haben. Weniger Spielmacher als Lampard, dafür flexibler, schneller und kopfballstärker ist der Youngster von Tottenham Hotspur. Der 22-Jährige ist bereits in seinen jungen Jahren ein zuverlässiger und konstanter Torschütze und Vorbereiter gleichermaßen. Ihm gehört die Gegenwart im englischen offensiven Mittelfeld und er könnte eine Ära prägen wie einst Frank Lampard. Eine weitere Alternative, etwas defensiver eingestellt als Alli, könnte Jack Wilshere vom FC Arsenal darstellen. Nach langen Verletzungsproblemen und schwacher Form scheint sich das einstige Toptalent nun wieder seinem vollen Potential anzunähern.

Wayne Rooney ist der letzte der drei Helden vergangener Tage, der der Premier League noch erhalten geblieben ist. Doch in der Nationalmannschaft erklärte der englische Rekordtorschütze (53 Tore in 119 Einsätzen) bereits seinen Rücktritt. Sein Nachfolger in der englischen Nationalmannschaft könnte von den Red Devils kommen. Jesse Lingard erlebt dieses Jahr seinen endgültigen Durchbruch in Manchester. Trickreich, spielerisch stark und immer lauernd hinter einem Mittelstürmer auf die seine Gelegenheit. So könnte der auch auf den Außen einsetzbare Angreifer ein wichtiges Puzzlestück in Englands Offensive werden. So wie auch Raheem Sterling. Auch der Manchester City-Profi kann über die Außen wie übers Zentrum seine Schnelligkeit und Dribblings ausspielen. Unter Pep Guardiola scheint er zudem zielstrebiger und torgefährlicher geworden zu sein.