Europa League Achtelfinale: BVB gegen Salzburg, Leipzig gegen Zenit

Marco Reus
Foto: Tim Reckmann / FotoDB.de

2:0 lautete das Ergebnis der deutsch-italienischen Duelle in der Zwischenrunde der Europa League zu Gunsten Deutschlands. Der BVB setzte sich mit 3:2 und 1:1 gegen Atalanta Bergamo durch. RB Leipzig zitterte sich trotz einer 0:2-Niederlage im Rückspiel nur dank der Auswärtstor-Regel gegen den SSC Neapel weiter. Am Vesuv gewannen die Roten Bullen das Hinspiel 3:1. Nun stehen auch die nächsten Gegner der beiden letzten verbliebenen deutschen Teams im Wettbewerb fest. Borussia Dortmund wird auf den österreichischen Serienmeister Red Bull Salzburg. Dessen deutsches Pendant RB Leipzig kriegt es mit dem russischen Vertreter Zenit St. Petersburg zu tun. 

Erst in der 82. Minute glückte dem BVB gegen Atalanta Bergamo der erlösende Treffer zum Weiterkommen. Das 1:1 genügte nach einem 3:2-Heimerfolg im Hinspiel. Das Tor entstand aus einer Koproduktion zweier deutscher Nationalspieler und Langzeitverletzter. Marco Reus feuerte auf das Tor von Bergamo-Keeper Berisha. Der konnte den Ball nur abprallen lassen und Marcel Schmelzer nutzte die Chance zum goldenen Treffer.

Den beiden bietet sich nun, neben den zahlreichen anderen BVB-Profis die sich Chancen auf ein WM-Ticket für ihre jeweilige Nationalmannschaft ausreichen, die Möglichkeit Bundestrainer Joachim Löw nach ihren verletzungsbedingten Ausfällen weiter auch auf internationaler Bühne auf sich aufmerksam zu machen. Mit RB Salzburg wartet erneut ein machbarer Gegner auf den BVB. Und gerade Marco Reus zeigt in seinen ersten Spielen in dieser Saison nach Kreuzbandanriss schon wieder so starke Leistungen, als wäre er nie weg gewesen.

Ein etwas schwereres Los hat RB Leipzig erwischt, auch wenn die großen Zeiten von Zenit St. Petersburg schon einige Jahre zurück liegen (etwa der Europa League-Triumph 2008). Nach dem knappen und glücklichen Weiterkommen gegen die mit einigen Ersatzspielern angetretenen Neapolitaner, muss und will sich Leipzig nun im Achtelfinale sicherlich steigern und so in die Runde der letzten Acht einziehen. Steigern muss sich auch Timo Werner wieder, der nach guter Hinrunde momentan ein wenige seine Form zu suchen scheint.

Alle Achtelfinal-Paarungen der Europa League im Überblick

Lazio Rom – Dynamo Kiew

RB Leipzig – Zenit St. Petersburg

Atlético Madrid – Lokomotiv Moskau

ZSKA Moskau – Olympique Lyon

Olympique Marseille – Athletic Bilbao

Borussia Dortmund – Red Bull Salzburg

Sporting Lissabon – Viktoria Pilsen

AC Mailand – FC Arsenal