Formcheck: So spielten die deutschen Nationalspieler am Wochenende

So sieht das neue Deutschland Trikot 2018 für die WM in Russland aus
Foto: Twitter / @DFB_Team

Noch rund vier Monate bis zur Fußball Weltmeisterschaft in Russland. Das deutsche Team wird am 17. Juni im ersten Gruppenspiel auf Mexiko treffen. Wer sich aktuell eine Verletzung zuzieht, muss bangen, überhaupt einen der begehrten Kaderplätze zu bekommen. Das Gerangel im Team des deutschen Bundestrainers Jochim Löw ist eh schon groß. Wir haben die Form der deutschen Nationalspieler gecheckt.

Ob in der Bundesliga, in der Premier League in England, in der Serie A in Italien – Stars der Nationalelf spielen in ganz Europa. Wie war das Wochenende der Nationalkicker? Wer ist bereits im WM-Form? Wer hat Nachholbedarf?

Exzellente Vorstellung

Shkodran Mustafi: beim 5:1 gegen Everton waren die Augen aller bei Arsenal London vor allem auf Neuzugang Pierre-Emerick Aubameyang gerichtet. Doch Weltmeister Mustafi spielte ebenfalls überragend, legte das 2:0 auf und sorgte mit einer Bilderbuchgrätsche für Aufsehen.

Sami Khedira: der beste Khedira aller Zeiten! Beim 7:0 von Juventus Turin gegen Sassuolo Calcio hat ihm eine Halbzeit genügt, um zwei Treffer zu erzielen und noch einen weiteren aufzulegen.

Mesut Özil: befrei durch Vertragsverlängerung? So möchten wir ihn sehen. Leitete etliche Angriffe mit Traumpässen ein. Dreh- und Angelpunkt im Spiel von Arsenal London.

Gute Vorstellung

Bernd Leno: konnte sich beim 0:0 gegen Freiburg einige Male auszeichnen.

Jerome Boateng: gewohnt routinert beim 2:0 in Mainz.

Mats Hummels: siehe Boateng. Eine Bank in der Bayern-Abwehr.

Jonas Hector: Starker Kapitän der Kölner beim 2:3 gegen Dortmund. Mit einer Torvorlage per Eckball.

Sebastian Rudy: ein Stabilisator im Bayern-Mittelfeld. Auch beim 2:0 in Mainz.

Emre Can: zeigt Woche für Woche, warum er so wichtig für Klopps Liverpool ist. Sein Team bekam in der Schlusssekunde noch den Gegentreffer zum 2:2 gegen Tottenham.

Leon Goretzka: wurde beim 1:2 der Schalker gegen Bremen erst zur Pause eingewechselt. Spielte gut, konnte aber nicht verhindern, dass Werder das Spiel drehte.

André Schürrle: erst bemüht, aber glücklos, dann der Held des Tages beim 3:2 Sieg der Dortmunder in Köln. Traf mit einem herrlichen Distanzschuss zum Sieg.

Mario Gomez: tat das, wofür er zum VfB Stuttgart geholt wurde. Traf zum 1:1-Ausgleich gegen Ex-Verein Wolfsburg.

Mäßige Vorstellung

Marvin Plattenhardt: beim 1:1 gegen Hoffenheim solide, mehr aber nicht.

Matthias Ginter: solide, konnte das 0:1 von Mönchengladbach gegen Leipzig aber nicht verhindern.

Julian Weigl: zuletzt wieder ins Team gerutscht. Muss sich noch steigern, um eine gute Rolle bei der WM zu spielen.

Ilkay Gündogan: beim 1:1 in Burnley nicht so überzeugend wie sonst. So ging es aber auch seinen Teamkollegen von Manchester City.

Julian Brandt: wurde bei Leverkusens 0:0 in Freiburg in der 65. Minute eingewechselt, konnte keine entscheidenden Akzente setzen.

Toni Kroos: legte zwar ein Tor auf, kann die Real-Krise aber auch nicht aufhalten. Real Madrid spielte nur 2:2 in Levante.

Sandro Wagner: durfte überraschend für Lewandowski beginnen. Sehr bemüht, aber glücklos. In der 63. Minute gelbbelastet ausgewechselt.

Thomas Müller: agierte nicht glücklich, vergab eine riesige Möglichkeit beim 2:0 der Bayern in Mainz.

Serge Gnabry: tat sich gegen eine kompakte Hertha-Defensive beim 1:1 in Berlin schwer.

Timo Werner: noch nicht in WM-Form. Beim 1:0 in Mönchengladbach zwar bemüht, aber ohne Fortune.

Schwache Vorstellung

Marc-André ter Stegen: Bei Barcelonas 1:1 gegen Espanyol am Gegentor entscheidend mitschuldig. Auch sonst nicht immer fehlerfrei.

Max Meyer: konnte den Bremern beim 1:2 der Schalker kaum etwas entgegensetzen. Muss nachlegen.

Lars Stindl: agierte beim 0:1 gegen Leipzig meist unglücklich.

Ohne Wertung

Manuel Neuer: weiterhin verletzt. Will unbedingt rechtzeitig fit werden.

Kevin Trapp: hat einen Stammplatz – auf der Bank von Paris Saint-Germain.

Antonio Rüdiger: spielt erst am heutigen Montag mit Chelsea bei Watford.

Benedikt Höwedes: weiter verletzt. Ist zuletzt auch aus dem Champions League Aufgebot von Juventus Turin für die Rückrunde gestrichen worden.

Niklas Süle: beim 2:0 der Bayern in Mainz auf der Bank.

Joshua Kimmich: bekam in Mainz eine Pause.

Julian Draxler: beim 3:0 in Lille nicht im Kader von Paris Saint-Germain (Rückenprobleme).

Amin Younes: saß beim 3:1 von Ajax Amsterdam gegen NAC Breda 90 Minuten lang auf der Bank. Sein Wintertransfer nach Neapel war zuletzt gescheitert. Dürfte aktuell kaum WM-Chancen haben.

Leroy Sané: fehlt Manchester City aufgrund einer Verletzung noch einige Wochen.