Frankreich – Australien – Spielprognosen, Vorhersage & Wett Tip zur WM 2018

Zum Auftakt der Vorrundengruppe C stehen sich am 16. Juni (12 Uhr/MESZ) der Titelkandidat Frankreich und der große Außenseiter Australien gegenüber. Ausgetragen wird das Duell in Kasan. Während für die Franzosen ein Sieg Pflicht ist, hoffen die Australier zum WM-Auftakt auf eine faustdicke Überraschung.

Frankreich: Starke Offensive, Defizite in der Defensive

Bei der Europameisterschaft vor zwei Jahren im eigenen Land verpassten sie den erhofften Titel durch eine Finalniederlage gegen Portugal. Bei der WM in Russland gehören die französischen Fußballer ebenfalls zu den Titelkandidaten. Genau 20 Jahre nach dem WM-Triumph vor heimischem Publikum peilen sie ihren zweiten WM-Titel an. Und Trainer Didier Deschamps konnte bei der Zusammenstellung seines WM-Kaders aus einer großen Anzahl an starken Spielern auswählen.

Dabei konnte er es sich sogar leisten Stars wie Karim Benzema (Real Madrid), Anthony Martial (Manchester United) und Dimitri Payet (Olympique Marseille) außen vor zu lassen. Die Stärken der französischen Mannschaft liegen vor allem in der Offensive. Mit dem 19-jährigen Supertalent Kylian Mbappé von Paris St. Germain und Antoine Griezmann vom Europa-League-Sieger Atletico Madrid haben die Franzosen zwei der besten Stürmer der Welt in ihren Reihen. Im Mittelfeld soll Paul Pogba von Manchester United die Fäden ziehen. Wenn das spielstarke französische Team überhaupt Defizite zu verzeichnen hat, liegen diese in der Defensive. Die Abwehr um Torhüter und Kapitän Hugo Lloris (Tottenham Hotspurs) war in den vergangenen Jahren nicht immer sicher. Außerdem fällt der eigentlich gesetzte Innenverteidiger Laurent Koscielny (FC Arsenal London) mit einer Achillessehnenverletzung aus.

Nach der souveränen Qualifikation für die Endrunde in Russland haben die französischen Kicker ihre Spielstärke auch in den Testspielen unter Beweis gestellt. So feierten sie Siege gegen Italien (2:1), Irland (2:0) und den WM-Gastgeber Russland (3:1). Dass die Équipe Tricolore aber auch immer mal für eine negative Überraschung gut sind, zeigte sich bei der 2:3-Niederlage Ende März gegen den WM-Teilnehmer Kolumbien. Nach einer schnellen 2:0-Führung kehrte im französischen Team schnell der Schlendrian ein. Ein ähnliches Szenario sollten die Franzosen zum WM-Auftakt gegen Australien unbedingt vermeiden, wenn sie keine böse Überraschung erleben wollen. Von denen erlebten sie bei den vergangenen WM-Endrunden schon einige. Die französischen Kicker starteten bei den letzten vier Weltmeisterschaften nur einmal – 2014 in Brasilien (3:0 gegen Honduras) – mit einem Sieg.

Australien: Jede Menge Erfahrung und Legende Tim Cahill

Australien hat dagegen zum WM-Auftakt nichts zu verlieren. Die „Socceroos“ lösten über den Umweg „Playoffs“ das Ticket für Russland. In den beiden entscheidenden Spielen setzten sich die Australier gegen Honduras durch. Bei ihrer fünften WM-Teilnahme wollen sie nun zum zweiten Mal die KO-Phase erreichen. Trainer Bert van Marwijk, der das Amt erst im Januar vom überraschend zurückgetretenen Erfolgstrainer Angelos Postecoglou übernommen hat, setzt in seinem WM-Kader auf eine Mischung von zahlreichen erfahrenen Legionären aus den unterschiedlichsten Ligen. Mit den beiden Angreifern Daniel Arzani (Melbourne City) und Dimitri Petratos (Newcastle Jets) sowie Abwehrspieler Joshua Risdon (Western Sydney Wanderers) verdienen nur drei Akteure des 23-köpfigen australischen WM-Kaders ihr Geld in der heimischen Profiliga. Angeführt wird die Mannschaft von Kapitän Mile Jedinak vom englischen Zweitligisten Aston Villa.

Der Star des Teams ist aber nach wie vor der inzwischen 38-jährige Tim Cahill. Der australische Rekordtorschütze, der zum vierten Mal nach 2006, 2010 und 2014 im australischen WM-Team steht, spielt derzeit beim englischen Zweitligisten FC Millwall, kommt dort allerdings nur noch selten im Einsatz. Die australische Fußball-Legende hatte mit ihren elf Toren entscheidenden Anteil an der erfolgreichen Qualifikation des Teams für Russland. Die defensivstarken Australier stellten in den vergangenen Monaten ihre Qualitäten unter Beweis. Der Höhepunkt der australischen WM-Vorbereitung war der klare 4:0-Sieg gegen das nicht für die WM qualifizierte Tschechien. Auch gegen WM-Teilnehmer Kolumbien erreichten die Australier ein beachtliches 0:0.

Frankreich – Australien: Head to Head

Frankreich und Australien stehen sich zum insgesamt sechsten Mal gegenüber. Drei Mal setzten sich die Franzosen durch. Ein Duell, in der Vorrunde des Confederations Cup im Juni 2001 im südkoreanischen Daegu konnten die Australier überraschend mit 1:0 für sich entscheiden. Ein Mal trennten sich beide Mannschaften Unentschieden. Das letzte Aufeinandertreffen liegt bereits fast fünf Jahre zurück. Im Oktober 2013 setzten sich die Franzosen im Pariser Parc de Princes deutlich mit 6:0 durch.

Frankreich – Australien: Wett Tipp & Prognose

Die Franzosen gehen als klarer Favorit in ihr erstes WM-Spiel gegen Australien. Neben der spielerischen Überlegenheit wird am Ende auch die größere Offensivstärke ausschlaggebend für den französischen Auftaktsieg sein. Die Australier werden versuchen, solange wie möglich „die Null zu halten“. Am Ende wird sich Frankreich dennoch durchsetzen.