Für Südkoreas Legende Park steht WM über allem

Losglück für die deutsche Nationalmannschaft! Die DFB-Elf trifft bei der WM-Endrunde kommenden Sommer in Russland in der Gruppe F auf Schweden, Mexiko und Südkorea. Das erste Gruppenspiel bestreiten Joachim Löw und sein Team am 17. Juni in Moskau gegen Mexiko.
Foto: @DFB_Team / Twitter

Ji-Sung Park ist dank seiner Zeit bei Manchester United der wohl erfolgreichste asiatische Fußballer aller Zeiten. Unter anderem gewann er mit den Red Devils vier englische Meisterschaften und einen Champions League Titel. Auch mit der PSV Eindhoven konnte er zwei Mal die holländische Meisterschaft ergattern. Über allem steht für Park aber die gemeinsam mit Japan ausgerichtete Heim-WM 2002, bei der er mit Südkorea bis ins Halbfinale vorstieß. 

Auch wenn das Halbfinale gegen Deutschland und das Spiel um Platz Drei gegen die Türkei verloren gingen, war der Halbfinal-Einzug im eigenen Land der größte Erfolg aller Zeiten für Südkorea. Diesen zu wiederholen, wird sehr schwer werden. Nicht nur für das eigene Land, sondern generell für asiatische Teams, sieht Ji-Sung Park das Erreichen des Achtelfinales als Ziel. Denn auf höchster internationaler Ebene wird es schwer für sie mitzuhalten.

“Es gibt immer noch eine Lücke zwischen asiatischen Mannschaften und denen auf Weltklasse-Niveau. Das heißt, wir können nicht das Halbfinale oder so etwas als Ziel ausgeben. Zunächst müssen wir die Vorrunde überstehen. Und wenn man die Auslosung und die Setzliste betrachtet, waren die meisetn asiatischen Mannschaften in Topf 4. Das zeigt, dass wir im Vergleich zu anderen Kontinenten immer noch schwach sind. Es wird also schwer für uns werden, die Gruppenphase zu überstehen. Und darauf sollten wir uns fokussieren. Für alle asiatischen Teams wird das das große Ziel sein,” ist sich Park sicher.

Park sieht Gruppengegner Deutschland im Favoritenkreis auf WM-Titel

In der Vorrunde trifft Südkorea auf Mexiko, Schweden und die deutsche Nationalmannschaft. Ji-Sung Park meint, dass sich Joachim Löw vor allem auf Sung-Yeung Ki von Swansea City und den Ex-Bundesliga-Profi (HSV, Leverkusen) und heutigen Tottenham-Spieler Heung-Min Son vorbereiten sollte. “Diese zwei Spieler sind sehr wichtig für unser Team. Beide waren bereits bei einer WM. Sie haben Erfahrung. Auch darin gegen die besten Spieler der Welt zu spielen. Davon profitieren sie. Aber es erlaubt ihnen auch, diese Erfahrungen mit ihren Mannschaftskameraden zu teilen,” hebt Park die Bedeutung der beiden Premier League Legionäre hervor.

Doch auch mit Ki und Son hat Südkorea in den Augen von Ji-Sung Park keine Chance auf den WM-Titel. Die Favoriten sind für ihn andere Nationen. “Brasilien hat in letzter Zeit gut gespielt und Deutschland ist sehr stark. Aber die Frage nach den Favoriten ist schwer, besonders bei diesem Turnier. Die WM wird so spannend zu verfolgen sein, weil es sehr schwer ist eine Mannschaft als Favoriten für den Titel zu benennen.”