Harry Kane: 100-Tore-Mann dank Arsenals Ablehnung

WM 2018 Logo
Foto: donfiore1 / depositphotos

Harry Kane ist jetzt schon ein Mann für die Geschichtsbücher. Doch nach eigenen Aussagen gegenüber dem Magazin “The Players Tribune” hätte er nicht diese fantastische Karriere gestartet, wäre er nicht als 8-Jähriger von der Jugendabteilung des FC Arsenal London abgelehnt worden. Daraus zog er den Ehrgeiz, sich immer weiter zu verbessern. Bis er heute zu einem der besten Stürmer der Welt zählt. Real Madrid soll ihn ganz oben auf der Einkaufsliste haben, doch Kane ist bei den Spurs noch nicht fertig. Und im Sommer ruhen die englischen WM-Hoffnungen zu großen Teilen auf seinen Schultern. 

95.Minute. Liverpool führt in Anfield 2:1 gegen die Tottenham Hotspur. Van Dijk foult Lamela. Es gibt den zweiten Strafstoß für die Spurs in diesem Spiel. Nur wenige Minuten zuvor vergab Harry Kane kläglich. Wieder schnappt er sich den Ball. Und diesmal trifft er ganz cool. Nicht nur war dieser Treffer der Schlusspunkt eines hochdramatischen Spiels, sowie ein wichtiger Punktgewinn gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um die Champions League-Plätze. Es war auch ein historisches Tor – das 100. in Harry Kanes immer noch junger Premier-League-Karriere.

Denn was man bei dem Stürmer häufig vergisst: er ist erst 24 Jahre alt! Seit vier Jahren verzaubert Kane Tottenham und die ganze Fußball-Welt. In seiner ersten kompletten Saison im Profi-Bereich 2014/15 erzielte er gleich einmal 31 Treffer in allen Wettbewerben. In den vergangenen beiden Spielzeiten wurde er mit 25 und 29 Treffern Torschützenkönig der Premier League. Und auch dieses Jahr führt er diese Liste schon wieder mit 22 Toren in 25 Einsätzen an. Harry Kane Superstar.

Kane verdankt Erfolg der Ablehnung Arsenals

Und diese fantastische Karriere verdankt Kane einem unglaublichen Umstand: “Wenn ich heute zurückblicke, war die Ablehnung Arsenals wahrscheinlich das Beste, was mir je passiert ist – weil es mir einen Schub gab, der vorher nicht da war,” blickt der Engländer auf sein 8-jähriges Ich zurück, als der FC Arsenal ihn im Nachwuchsbereich aussortierte.

Das hat Kane bis heute nicht vergessen. “Ich habe davon geträumt, für die ‚Spurs‘ zu spielen“, meint der in London geborene Stürmer. „Lange Zeit zog ich meine Motivation einfach daraus, die Augen zu schließen und mir vorzustellen, gegen Arsenal in der Premier League zu treffen. Ich habe das schon ein paar Mal gemacht und es ist immer wieder schön.”

“Aber jetzt ist meine Motivation ein bisschen anders. Jetzt schließe ich meine Augen und ich stelle mir vor, wie ich die Premier League-Trophäe in unserem neuen Stadion mit meinen Kumpels hebe. Ich würde die nächsten 100 Tore für dieses Gefühl eintauschen.” Klingt ganz und gar nicht nach einem baldigen Abgang der englischen WM-Hoffnung.