Harry Kane: Champions League Rekord geknackt

England
charnsitr / Shutterstock.com

Das war ein Abend ganz nach dem Geschmack von Harry Kane. Ein schweres Spiel bei Juventus Turin, zurück gebissen und schließlich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel erkämpft. Im Achtelfinalhinspiel holte Tottenham Hotspur am Abend ein 2:2 beim italienischen Meister und ist nun Favorit für das Weiterkommen. Die Londoner bedanken sich mal wieder bei ihrem Torjäger Harry Kane.

Tottenham muss sich zunächst wie im falschen Film vorgekommen sein. Bereits nach neun Minuten führte Juve durch zwei Treffer von Higuain mit 2:0. Doch in der 35. Minute war es mal wieder Harry Kane, der der Mannschaft mit dem Anschlusstreffer neues Leben einhauchte. “Es hätte richtig fies ausgehen können”, gab Kane nach dem Spiel bei “Sky” zu. “Wir hatten ein bisschen zu kämpfen”, sagte Tottenhams Trainer Mauricio Pochettino. Juventus hatte auch nach dem 2:0 etliche Chancen, um das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten.

Doch die Spurs kämpften sich ab dem Anschlusstreffer zurück ins Spiel. Christian Eriksen erzielte in der zweiten Halbzeit per direktem Freistoß das 2:2. Tottenham hatte Turin in der zweiten Hälfte größtenteils im Griff. “Wir waren 2:0 hinten und es sah nicht gut aus. Aber dann haben wir das Spiel dominiert, den Anschlusstreffer erzielt und eine gute zweite Hälfte gespielt. Das war der Schlüssel”, so Kane. “Kompliment an die Mannschaft. Wir haben super gekämpft und das Ergebnis verdient.” Trainer Pochettino betonte, dass seine Mannschaft “tollen Charakter gezeigt und besseren Fußball gespielt” hätte. “Es war ein exzellentes Spiel, ein sehr gutes und aufregendes Fußballspiel.”

Dennoch will Pochettino mit seinem Team bescheiden bleiben: Wir hoffen, dass wir sie in Wembley schlagen können. Aber die Chancen stehen 50:50.” Das Rückspiel findet am 7. März im Londoner Wembley-Stadion statt. Juventus Turin muss gewinnen, oder ein höheres Unentschieden als 2:2 erzielen, um noch in das Viertelfinale einzuziehen.

Harry Kane trifft derzeit weiter, wie er will. Sein Treffer zum 1:2 war sein siebtes Tor in dieser Champions-League-Saison. Er stellte gar einen Rekord auf: In neun Spielen in der Champions League traf die englische WM-Hoffnung nun neunmal. Das hatte zuvor noch keiner geschafft. Insgesamt kommt Kane in dieser Spielzeit bislang auf 34 Pflichtspiele, 33 Tore und drei Vorlagen. Im Sommer wird er für die Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft stürmen. Bislang markierte er in 23 Länderspielen zwölf Treffer (drei Vorlagen).