Hat Thibaut Courtois Belgiens Auswahl verraten? Klage gegen Wilmots

WM 2018 Nachrichten
Foto: jarmoluk / pixabay (CC0 1.0)

Nun muss das Gericht entscheiden! Nach erneuten Statements von Marc Wilmots (49), ehemaliger Nationaltrainer von Belgien, der Vater von Nationaltorwart Thibaut Courtois (25) habe Interna an Journalisten verkauft, folgt nun eine Klage. Courtois wehrt sich und möchte die Aussagen nicht auf sich sitzen lassen.

Bei IN Sports hat der Ex-Schalker Wilmots seine Anschuldigungen geäußert: “Ich habe ein Problem, wenn ich meine taktische Aufstellung um 18 Uhr intern bekannt gebe – und sie um 18.15 Uhr in den sozialen Netzwerken steht.” Wilmots schreckte dabei nicht zurück, Namen zu nennen: “Es bedeutet, dass ein Spieler die Aufstellung verkauft hat. Französische Journalisten sagten mir, dass es der Vater von Courtois getan hätte. Ein Verrat am Land.”

Thibaut Courtois und sein Vater Thierry wehren sich nun in aller Deutlichkeit. Auf Instagram gab es sogar ein offizielles Statement: “Herr Wilmots hat die Anschuldigungen wiederholt. Das ist ein Angriff auf meine Ehre und mein Ruf, sowie die meines Vaters. Wir haben daher gemeinsam entschieden, eine Strafanzeige vor der Zivilkammer wegen Verleumdung und Diffamierung einzureichen.” Die Familie Courtois möchte also den gerichtlichen Weg bestreiten, um weitere Anschuldigungen zu stoppen. Ein gerichtlicher Streit kommt für Thibaut Courtois zur Unzeit – möchte er sich doch auf das Saisonfinale in England und die WM in Russland konzentrieren.

Thibaut Courtois möchte in Russland die enttäuschende EM vergessen machen

Das Aus der belgischen Nationalmannschaft bei der EM 2016 in Frankreich beschäftigt das Land noch immer. Trainer Wilmots war nach der überraschenden 1:3-Niederlage gegen Wales entlassen worden. Belgien galt als einer der Favoriten auf den Titel.

Bei der kommenden Weltmeisterschaft in Russland dürfen sich die Belgier erneut gute Chancen ausrechnen. Einer der Stars ist Thibaut Courtois vom FC Chelsea. Der 25-Jährige kommt bislang auf 55 Länderspiele und ist der große Rückhalt der Belgier. In der Gruppenphase spielt das Team gegen England, Tunesien und Panama.

Derzeit wird Courtois mit Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht. Sein Marktwert liegt laut transfermarkt.de bei 60,00 Millionen Euro. Sein Vertrag in London läuft noch bis Sommer 2019.