Henderson, Milner, Oxlade-Chamberlain: Drei Reds für England

England
charnsitr / Shutterstock.com

In einem denkwürdigen Champions League Viertelfinale überrollte der FC Liverpool zumindest in der ersten Halbzeit das favorisierte Manchester City. Das Spiel ging mit 3:0 an die Reds, die damit mit einem Bein im Halbfinale stehen. Enormen Anteil an diesem famosen Auftritt hatte das Dreiermittelfeld von Jürgen Klopps Team. Das dürfte nicht nur den deutschen Fußballlehrer mehr als zufrieden gestellt haben, sondern auch Gareth Southgate, Englands Nationaltrainer, dürfte das Spiel mit Interesse verfolgt haben. Denn das Mittelfeld des LFC wurde komplett aus Engländern gebildet: Jordan Henderson, James Milner und Alex Oxlade-Chamberlain. 

Im Vorfeld des Viertelfinal-Hinspiels in der Champions League gegen den dominierenden englischen Tabellenprimus Manchester City war viel über den Ausfall Emre Cans berichtet worden. Der deutsche Nationalspieler, der Liverpool wahrscheinlich im Sommer ablösefrei verlassen wird, fehlte aufgrund von Rückenproblemen. Doch wirklich vermisst wurde er nicht. Zu stark, zu kämpferisch und zu taktisch diszipliniert agierten seine Vertreter Milner, Henderson und Oxlade-Chamberlain. In der ersten Hälfte ließ Liverpool die Kurzpassmaschine Manchester City bis etwa zur Mittellinie kombinieren, dann zogen sie ihr gefürchtetes Pressing auf.

Und gerade Oxlade-Chamberlain machte das Spiel dann immer wieder schnell. Auch wenn er sich einige Male verrannte oder den Zeitpunkt des Abspiels übersah, machte er mit seiner Dynamik eine bärenstarke Partie. Die Kirsche auf dem Eisbecher war sein fulminanter Hammer zum 2:0 aus der Distanz. Keine Chance für ManCitys Keeper Ederson. Auch Milner und Henderson ließen den Skyblues in der ersten Hälfte keine Luft zum Atmen, gewannen ihre Zweikämpfe und leiteten mit klugen Pässen Gegenangriffe ein. Doch ihre ganze Ruhe, Erfahrung und Klasse konnten sie in der zweiten Halbzeit ausspielen, in der City dominant ihren Ballbesitz ausspielte. Doch auch dank dem Mittelfeldtrio kamen Guardiolas Mannen zu keiner einzigen klaren Torchance.

Wie stehen die WM-Chancen von Oxlade-Chamberlain und Co.?

Gareth Southgate dürfte die Demonstration der Stärke dieser Kombination der drei englischen Mittelfeldspieler entzückt haben. Doch wie steht es um ihre Chancen auf ein Ticket zur WM in Russland im Sommer? Oxlade-Chamberlain und Henderson können wohl ihre Koffer schon zu packen beginnen. „The Ox“ stand in beiden Testspielen in der Startformation. Einmal neben Jesse Lingard in der offensiven Zentrale, einmal neben Eric Dier als zweiter Sechser. Jordan Henderson führte die Three Lions in der ersten Partie gegen die Niederlande (1:0) als Kapitän auf das Feld, gegen Italien (1:1) wurde er eingewechselt. James Milner wurde für diese Testspiele nicht in den englischen Kader nominiert. Nach seiner kämpferischen Gala gegen ManCity dürfte Southgate das noch einmal überdenken. Schließlich kann Milner nicht nur im zentralen Mittelfeld, sondern auch auf den defensiven Außenbahnen eingesetzt werden. Vielseitigkeit, die in einem engen Kader bei einem großen Turnier immer von Vorteil ist.