„Ich will Frankreich zum WM-Titel führen“ – Griezmann lernt aus der Vergangenheit

Frankreich
charnsitr / Shutterstock.com

Für viele Experten ist Frankreich mittlerweile DER Top-Favorit auf den WM-Titel 2018. Nun spricht Superstar Antoine Griezmann (27) darüber, wie es das Team von Trainer Didier Deschamps anstellen möchte, zum ersten Mal nach dem EM-Titel 2000 einen Titel ins fußballverrückte Land zu holen.

„Ich will Frankreich zum WM-Titel 2018 führen“, so Antoine Griezmann im Interview mit „Spox“. Nachdem die französische Nationalmannschaft auch bereits 2014 (Viertelfinal-Aus gegen Deutschland) und 2016 (Final-Niederlage gegen Portugal) ein starkes Team hatte, möchten es die Hochtalentierten nun endgültig wissen. „Die Erfahrung lehrt, dass wir uns in den Details verbessern und in den entscheidenden Momenten abgezockter werden müssen. Ich nehme mich da nicht aus, ich muss mich auch noch verbessern“, so der Stürmer-Star von Atlético Madrid.

Für Griezmann ist auch Deutschland einer der Top-Favoriten auf den Titel. „Deutschland hat wieder eine starke Mannschaft, sie werden ziemlich sicher bis ins Halbfinale kommen, und dann hängt es eben von Kleinigkeiten ab, ob es noch weitergeht.“ Diese Erfahrungen musste Griezmann auch selbst bereits machen. 2014 und 2016 scheiterte Frankreich jeweils äußerst knapp und unglücklich (jeweils 0:1).

Im Interview sprach Griezmann auch über die Torhüterfrage bei Deutschland. Würde Manuel Neuer doch noch ausfallen, wäre das „für uns und die anderen Teams kein Vorteil“, so der Stürmer. „Deutschland hat mit Marc-André ter Stegen noch einen weiteren sehr starken Torhüter, er ist genauso gut wie Neuer. Das wäre kein Qualitätsverlust.“ Dennoch hat Griezmann auch viel Lob für den Bayern-Torhüter übrig: „Er war bei der WM 2014 herausragend und der entscheidende Mann bei Deutschland. Er ist auch ein Führungsspieler und für das Innenleben der Mannschaft sehr wichtig.“

Griezmann auf Platz 8 der wertvollsten Spieler der Welt

Wie es für Griezmann nach der Weltmeisterschaft weitergeht, ist noch ungewiss. „Darüber mache ich mir noch Gedanken, es ist noch nicht alles entschieden“, so der EM-Torschützenkönig von 2016 (sechs Tore). Derzeit deutet vieles darauf hin, dass der Franzose zur neuen Saison zum FC Barcelona wechselt. Griezmanns Vertrag in Madrid läuft noch bis Sommer 2022. Sein Marktwert wird aktuell auf 100 Millionen Euro geschätzt. Derzeit werden nur Neymar, Lionel Messi (je 180 Millionen), Mohamed Salah, Harry Kane, Kevin De Bruyne (je 150 Millionen), Kylian Mbappé (120 Millionen) und Eden Hazard (110 Millionen) teurer eingestuft.

Seit 2014 spielt Griezmann bei Atlético Madrid und erzielte 112 Tore in 209 Pflichtspielen. Für die französische Nationalmannschaft absolvierte er bislang 53 Spiele. Dabei erzielte er 20 Treffer und bereitete zehn Tore vor. Auch bei der WM 2014 kam Griezmann bereits zum Einsatz (fünf Spiele, kein Scorer-Punkt). Beim kommenden Turnier in Russland spielt Frankreich in Gruppe C – gegen Australien, Peru und Dänemark. Frankreich ist derzeit in bestechender Form und schlug Italien in einem Testspiel mit 3:1.