James führt Kolumbien zur WM – Pekerman muss noch zwölf Mann streichen

WM 2018
Paparacy / Shutterstock.com

Seinen vorläufigen Kader für die anstehende WM in Russland hat Jose Pekerman bekannt gegeben. Doch dennoch wartet noch reichlich Arbeit auf den erfahrenen Nationaltrainer. Der Argentinier muss für sein endgültiges Aufgebot für Kolumbien noch ganze zwölf Mann streichen. Die FIFA schreibt eine Kadergröße von 23 Mann vor. Diese müssen bis zum 4. Juni abschließend festgelegt werden. Sicher bei der WM sein wird James vom FC Bayern München. Der Deutschland-Legionär ist der zentrale Spieler in der ambitionierten kolumbianischen Nationalmannschaft. 

„Die Entwicklung der Spieler ist ideal“, zeigt sich Coach Pekerman mehr als zufrieden und fügte an: „Auch wenn ich gerne alle mitnehmen würde, geht das nicht wegen der Zahl, die die FIFA fordert.“ Auch wenn noch viele harte Entscheidungen auf den 68-Jährigen zukommen, verfügt Kolumbien über ein starkes Rückgrat aus gesetzten Spielern. So ist David Ospina im Tor die klare Nummer 1. In der Innenverteidigung machte vor allem der junge Davison Sanchez in seiner Premierensaison bei Tottenham Hotspur auf sich aufmerksam.

Aus einigen kampfstarken Mittelfeld-Motoren sticht in diesem Mannschaftsteil Bayern Münchens James heraus. Nachdem in Brasilien sein Stern aufging, will der Topstar in Russland mit seinem Team nun den nächsten Schritt machen. Ihm kreativ zur Seite stehen unter anderem Juan Cuadrado von Juventus Turin oder Juan Quintero von River Plate Buenos Aires. Im Angriff bereitet lediglich Falcao Sorgen. Der so talentierte und gefährliche Angreifer, der schon die WM 2014 verletzungsbedingt verpasste, laborierte allein in diesem Jahr schon wieder an vier Blessuren. Doch mit Luis Muriel und Carlos Bacca befinden sich zwei LaLiga-Angreifer in bestechender Form. So muss und kann sich die offensive Verantwortung auf verschiedene Schultern verteilen.

Der vorläufige Kader von Kolumbien im Überblick:

Torhüter: David Ospina (Arsenal), Camilo Vargas (Deportivo Cali/Kolumbien), Ivan Arboleda (Banfield/Argentinien), Jose Cuadrado (Once Caldas/Kolumbien)

Abwehr: Cristian Zapata (Milan), Davison Sanchez (Tottenham), Santiago Arias (Eindhoven), Oscar Murillo (Pachuca/Mexiko), Frank Fabra (Boca Juniors/Argentinien), Johan Mojica (Girona), Yerry Mina (FC Barcelona), William Tesillo (Santa Fe/Kolumbien), Bernardo Espinosa (Girona), Stefan Medina (Monterrey/Mexiko), Farid Diaz (Olimpia/Paraguay)

Mittelfeld: Wilmar Barrios (Boca Juniors/Argentinien), Carlos Sanchez (Espanyol Barcelona), Jefferson Lerma (Levante), José Izquierdo (Brighton & Hove Albion), James Rodriguez (FC Bayern), Giovanni Moreno (Shanghai Shenhua), Abel Aguilar (Deportivo Cali/Kolumbien), Mateus Uribe (America/Mexiko), Yimmi Chara (Junior/Kolumbien), Juan Quintero (River Plate/Argentinien), Edwin Cardona (Boca Juniors/Argentinien), Juan Cuadrado (Juventus), Gustavo Cuellar (Flamengo/Brasilien), Sebastian Perez (Boca Juniors/Argentinien)

Angriff: Radamel Falcao (Monaco), Duvan Zapata (Sampdoria), Miguel Borja (Palmeiras/Brasilien), Carlos Bacca (Villarreal), Luis Muriel (FC Sevilla), Teofilo Gutierrez (Junior/Kolumbien)