Jogis WM-Sturm: Duell Wagner gegen Gomez ist eröffnet

Mario Gomez
Foto: Harald Loos / Wikipedia (CC BY 3.0)

Zwei Sturm-Platzhirsche, doch womöglich nur ein WM-Kaderplatz. Das Duell Sandro Wagner (30) gegen Mario Gomez (32) ist eröffnet. Am Wochenende standen beide Spieler bei ihren Klubs im Fokus und melden Ansprüche bei Joachim Löw an.

Timo Werners Platz im deutschen Kader für die Weltmeisterschaft in Russland scheint sicher zu sein. Der Leipziger Stürmer weist für den Verein und die Nationalmannschaft eine überragende Bilanz auf. Ein weiterer Kaderplatz im Sturm wird wohl an einen Stoßstürmer gehen. Alles läuft auf ein Duell Mario Gomez (VfB Stuttgart) gegen Sandro Wagner (FC Bayern München) hinaus.

Experten sehen Wagner, der im Winter aus Hoffenheim gekommen war, derzeit mit einer Nasenlänge vorne. Er war zuletzt immer für das Nationalteam nominiert, hatte im Sommer den Confed-Cup gewonnen und steht derzeit bei acht Saisontreffern. Mario Gomez steht bei drei.

Auch bei den Bayern sind sie mit ihrem Backup für Superstar Robert Lewandowski mehr als zufrieden. „Sandro ist ein Super-Typ. Er hat auf seine Chance gewartet, sein Tor erzielt, es sehr gut gemacht“, so Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic. Am Samstag traf Wagner zum zwischenzeitlichen 1:1 in Wolfsburg. In nur 171 Spielminuten für die Bayern kommt Wagner nun bereits auf zwei Saisontore.

Doch Mario Gomez kämpft. Beim 1:0-Sieg seiner Stuttgarter in Augsburg erzielte er den entscheidenden Treffer. Nach seinem Wechsel von Wolfsburg erzielte Gomez bereits zwei Tore für den VfB. In der „Welt am Sonntag“ sagte er zuletzt: „Ich glaube nicht, dass es für den Bundestrainer eine sehr große Rolle spielt, ob ich jetzt noch fünf oder zehn Tore mache. Er weiß, dass er sich auf mich verlassen kann. Wenn ich jetzt bei den Bayern wäre, würde man natürlich Tore erwarten müssen. Wenn du da nicht triffst, müsstest du dir Gedanken machen.“ Damit spielt Gomez darauf an, dass es wohl einfacher ist, für die Bayern als für Stuttgart zu treffen.

Auch Sandro Wagner stichelte bereits in Richtung Mario Gomez. Nach seinem ersten Bayern-Tor gegen Ex-Verein Hoffenheim sagte er: „Es ist für einen Stürmer immer schön, wenn man trifft und der Konkurrent nicht.“

In der deutschen Nationalmannschaft kommt Sandro Wagner bislang auf sieben Partien. Er erzielte fünf Treffer. Davon allerdings drei gegen Fußballzwerg San Marino. Mario Gomez ist schon seit über zehn Jahren Nationalspieler und kommt auf 71 Einsätze. Er erzielte 31 Tore und bereitete zehn weitere vor.