Jonas Hector: Erst Abstieg, dann WM, dann BVB?

Lars Stindl
Foto: Кирилл Венедиктов / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Bekommt Borussia Dortmund einen weiteren deutschen Nationalspieler? Wie der „kicker“ berichtet, soll der BVB großes Interesse an Jonas Hector (27) vom 1. FC Köln zeigen. Steigen die Kölner ab, wäre der Defensivmann für acht Millionen Euro Ablöse zu haben.

Hectors Marktwert liegt laut Transfermarkt.de aktuell bei 18 Millionen Euro. Steigt der 1. FC Köln ab, wovon derzeit auszugehen ist, wäre Hector also ein echtes Schnäppchen. Würde er eine gute WM als Außenverteidiger in Russland spielen, würde er seinen Marktwert gar noch weiter steigern. Auch im letzten Sommer waren bereits einige Klubs an Hector interessiert – unter anderem auch der FC Chelsea aus der englischen Premier League. Gute Linksverteidiger stehen europaweit hoch im Kurs.

Bislang läuft die Saison für Hector, wie für den Gesamtverein, eher schlecht. In der Europa League verletzte er sich gegen Arsenal London und kommt deshalb nur auf 14 Pflichtspiele (eine Vorlage). In der Bundesliga kam er in 12 Spielen zum Einsatz. Die Form aus der Vorsaison konnte der Confed-Cup-Gewinner von 2017 bislang nicht ansatzweise abrufen. Möglich, dass er einen Tapetenwechsel im Sommer favorisiere. Hector gilt als bodenständiger und bescheidener Typ. Es ist davon auszugehen, dass er lieber in der Bundesliga bleiben möchte, als ins Ausland zu wechseln.

Hectors starke Bilanz in der deutschen Nationalmannschaft

In Dortmund könnte Hector als Linksverteidiger Druck auf den Ex-Nationalspieler Marcel Schmelzer (30) ausüben. Er kann allerdings auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden. Aktuell läuft sein Vertrag noch bis zum Sommer 2021. Seit 2010 steht er beim 1. FC Köln unter Vertrag und hat sich zum Stammspieler, Nationalspieler und Publikumsliebling entwickelt.

Bei der Weltmeisterschaft im Sommer in Russland gilt Jonas Hector im Team von Joachim Löw als gesetzt. Er steht beim Trainerteam schon lange hoch im Kurs. Auch bei der EM 2016 war Hector Stammspieler und überzeugte mit soliden Leistungen. Der gebürtige Saarbrücker kommt bislang auf 35 A-Länderspiele. Er erzielte dabei drei Tore und bereite zudem starke zehn Treffer vor.