Julian Draxler: Unzufrieden in Paris, Jürgen Klopp lockt

Lars Stindl
Foto: Кирилл Венедиктов / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Holt sich Jürgen Klopp einen deutschen Weltmeister? Gerüchten zufolge soll der FC Liverpool starkes Interesse an Julian Draxler (24) von Paris Saint-Germain zeigen. Zuletzt bewies “Kloppo” durchaus ein gutes Händchen in Sachen Transfers.

Mohamed Salah (für 42 Millionen Euro vom AS Rom) oder Virgil van Dijk (für 78 Millionen Euro von Southampton). Die letzten Transfers von Liverpool-Trainer Jürgen Klopp waren teuer, aber höchst erfolgreich. Derzeit steht der FC Liverpool auf Rang 3 der Tabelle der englischen Premier Leauge. Außerdem steht das Team im Champions League Viertelfinale. Der FC Porto wurde im Achtelfinale klar beherrscht (5:0 und 0:0). In der Runde der letzten Acht geht es gegen den Liga-Konkurrenten Manchester City. Doch auch der Kader für die kommende Spielzeit wird bereits geplant.

Jürgen Klopp hatte nach dem Winter-Verkauf von Philippe Coutinho (für 120 Millionen Euro zum FC Barcelona) die Vereinsführung darum gebeten, Rücklagen für den Sommer zu behalten. Laut “Transfermarketweb” soll Klopp offiziell angefragt haben, ob ein Wechsel von Julian Draxler aus Paris möglich sei. Dass Draxler in Paris nicht mehr glücklich ist, ist ein offenenes Gehemnis. Nach den Transfers von Neymar und Kylian Mbappé hatte der Weltmeister seinen Stammplatz verloren. In der laufenden Saison kommt er auf 39 Pflichtspiele für PSG. Er erzielte vier Tore und bereite neun Treffer vor. Meist wurde Draxler allerdings ein- oder ausgewechselt.

Nach der WM für 50 Millionen Euro zu Liverpool?

Draxler war im Januar 2017 vom Bundesligisten VfL Wolfsburg nach Paris gewechselt. Sein Vertrag läuft noch bis zum Sommer 2021. Der Marktwert wird derzeit auf 40 Millionen Euro beziffert. Eine Ablöse bei einem vorzeitigen Wechsel soll bei circa 50 Millionen Euro liegen. Gut möglich, dass ein Transfer im Sommer zustande kommt. Paris Saint-Germain plant außerdem eine Kaderauffrischung.

Bei der Weltmeisterschaft im kommenden Sommer in Russland könnte Draxler trotz seiner Reservistenrolle in Paris ein Leistungsträger im Team von Joachim Löw werden. Beim Turnier 2014 in Brasilien wurde Draxler als 20-Jähriger nur einmal eingewechselt (beim 7:1 im Halbfinale gegen Brasilien).