Khedira ballert sich in WM-Form – Juventus Turin vor Titelgewinn

WM 2018 Nachrichten
Foto: jarmoluk / pixabay (CC0 1.0)

Nachdem es zwischendurch nach einem Herzschlag-Finale zwischen Juventus Turin und dem SSC Neapel aussah, steuert Juventus Turin nun wieder ohne große Probleme Richtung Titel. Die „Alte Dame“ besiegte am Samstagabend den FC Bologna in der Serie A mit 3:1. Noch zur Pause lag Turin allerdings zurück. Der deutsche Weltmeister Sami Khedira erzielte das wichtige 2:1 für sein Team.

Am heutigen Sonntag könnte der 34. Meistertitel für Juventus Turin perfekt sein. Voraussetzung wäre allerdings eine Niederlage des Verfolgers Neapel beim FC Turin. Der Rückstand auf Juventus beträgt aktuell sieben Punkte. Für Juve wäre es der siebte Meistertitel in Folge.

Dabei sah es zunächst danach aus, als könnte Neapel die Möglichkeit bekommen, sich nochmal an Juventus heranzurobben. In der 27. Minute ging der Gast aus Bologna per Foulelfmeter durch Simone Verdi in Führung. Juve spielte wenig meisterlich und hatte Probleme mit dem mutigen Tabellenzwölften.

Zur Pause wurde der ehemalige Bayern-Spieler Douglas Costa eingewechselt, der deutlich mehr Schwung brachte. Die Bianconeri kamen in der Folge schnell zum Ausgleich. Juan Cuadrado flankte nach innen, Sebastian de Maio sprang der Ball von seinem rechten Schienbein ins eigene Tor. Ein glücklicher Ausgleich für die dann aber immer stärkeren Turiner. Zwar verzeichnete Bologna noch einen Pfostenschuss in der 59. Minute, doch Juventus zog die Zügel deutlich an. In der 63. Minute fand Douglas Costa mit einer präzisen Flanke Sami Khedira, der das 2:1 erzielte. Dabei hatte sich aber auch Bologna-Schlussmann Mirante verschätzt. Douglas Costa spielte weiter groß auf und bereitete in der 69. Minute das vorentscheidende 3:1 durch Paulo Dybala vor. Dabei blieb es dann auch.

Dybala, Costa und Khedira trumpfen auf – Höwedes erneut verletzt

Juventus zeigte in der zweiten Halbzeit, warum die Meisterschaft erneut wieder nur über sie führen wird. Die Nationalteams von Argentinien, Brasilien und Deutschland können sich außerdem auf die formstarken Dybala, Douglas Costa und Khedira für die Weltmeisterschaft in Russland freuen. Der 31-Jährige Khedira erzielte gegen Bologna sein neuntes Saisontor (drei Vorlagen). Weltmeister-Kollege Benedikt Höwedes stand aufgrund einer Verletzung nicht im Kader. Für den 30-Jährigen Ex-Schalker bleibt es eine Seuchen-Saison. Er kommt auf lediglich drei Einsätze in der Serie A (ein Tor).

Juventus Turin holte damit den 29. Saisonsieg. Sollte Neapel beim Stadtrivalen FC Turin gewinnen, könnte die „Alte Dame“ den Scudetto am 37. Spieltag bei der AS Rom aus eigener Kraft perfekt machen.