Konstantin Rausch: über Dynamo Moskau ins Rampenlicht der WM?

WM 2018 Auslosung
Foto: gustavofrazao / depositphotos

Nach nur anderthalben Jahren könnte das Kapitel 1. FC Köln für Abwehrspieler Konstantin “Kocka” Rausch wieder beendet sein. Wie verschiedene Medien übereinstimmend berichten, steht der Linksfuß vor einem Wechsel zu Dynamo Moskau nach Russland. Damit könnte Rausch seine WM-Chancen erheblich verbessern.

Der Noch-Kölner hat zwar über 50 Länderspiele für diverse deutsche Jugend-Nationalmannschaften absolviert, spielt aber seit August 2017 in der russischen Auswahl (bislang vier offizielle Länderspiele). Rausch ist am 15. März 1990 in Koschewnikowo (damals: Sowjetunion) zur Welt gekommen und wanderte mit seinen russlanddeutschen Eltern im Alter von sechs Jahren nach Lachendorf in Niedersachsen aus. Den russischen Pass besitzt er allerdings erst seit dem Jahr 2015.

Der 1. FC Köln hatte am vergangenen Wochenende auch dank Rausch den zweiten Bundesliga-Sieg in Folge gefeiert. Den entscheidenden Siegtreffer von Simon Terodde zum 2:1 in der Nachspielzeit gegen Borussia Mönchengladbach hatte Rausch per Flanke aufgelegt. Dennoch liegen die Gründe für einen Wechselwunsch auf der Hand: Der deutsche Nationalspieler Jonas Hector ist als Linkverteidiger in Köln gesetzt. Zuletzt wurde ihm sogar Jannes Horn auf gleicher Position vorgezogen. Zum Anderen dürfte Rausch seine Chancen, bei der Weltmeisterschaft in seinem Heimatland für die russische Nationalmannschaft aufzulaufen, durchaus erhöhen. Bei Dynamo Moskau winkt ein Stammplatz auf der Position des Linksverteidigers. Dennoch könnte Rausch eine schwierige Restrunde in Russland erwarten: Nach 20 Spieltagen steht Dynamo Moskau nur auf Rang 12 in der Premjer-Liga (16 Mannschaften!). Damit steht das Team im Schatten von Lokomotive Moskau, Zenit St. Petersburg, Spartak Moskau, FK Krasnodar oder ZSKA Moskau.

Die Wechselabsicht scheint trotz der starken Joker-Leistung gegen Mönchenglabdbach unumstößlich. Die Ablöse wird auf zwischen einer und zwei Millionen Euro geschätzt. Experten erwarten in diesen Tagen eine Vollzugsmeldung.

Konstantin Rausch kommt bislang auf 246 Bundesliga-Partien (13 Tore). Neben dem 1. FC Köln stehen Darmstadt 98, der VfB Stuttgart und Hannover 96 in seiner Vita. Für die Kölner bestritt Rausch 40 Spiele (fünf Tore). Dynamo Moskau wäre Rauschs erste Station außerhalb Deutschlands.