Kreuzbandriss! Manuel Lanzini verpasst WM – rückt Icardi nach?

Gruppe D

Bittere Nachricht für Argentiniens Nationalmannschaft! Mittelfeldspieler Manuel Lanzini (25) zog sich im Training einen Kreuzbandriss zu und wird die Weltmeisterschaft in Russland verpassen. Wer nachnominiert wird, ist noch unklar. Eventuell schlägt nun doch die Stunde von Serie-A-Torschützenkönig Mauro Icardi.

Laut argentinischem Verband hat sich Manuel Lanzini im Training einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zugezogen. Der 25-Jährige wird damit ein halbes Jahr pausieren müssen. Der viermalige Nationalspieler hatte im März gegen Italien (2:0) sein erstes Tor für Argentinien erzielt. Auch zuletzt gegen Haiti (4:0) kam Lanzini zum Einsatz. Der offensive Mittelfeldspieler ist für West Ham United in Englands Premier League aktiv. In der vergangenen Saison kam Lanzini auf 29 Pflichtspiele, 5 Tore und 9 Vorlagen. Seit 2015 ist er für die „Hammers“ aktiv. Seitdem kommt der Argentinier auf 102 Pflichtspiele, 20 Tore und 16 Vorlagen. Lanzinis Marktwert lag laut „transfermarkt.de“ zuletzt bei 20 Millionen Euro.

Auch Stammkeeper Sergio Romero hatte sich zuletzt wegen einer Knieverletzung abgemeldet. Auch der 31-Jährige verpasst nun die WM. Sampaoli nominierte Nahuel Guzman (32) von Tigres UANL (Mexiko) nach, der bislang 6 Länderspiele für Argentinien absolvierte.

Argentinien trifft bei der WM in Russland in Gruppe D auf Kroatien, Island und Nigeria. Bei den letzten drei Weltmeisterschaften war das Team um Superstar Lionel Messi jeweils an Deutschland gescheitert (2006 und 2010 im Viertelfinale, 2014 im Finale).

Pech für Lanzini – Glück für Icardi?

Wer für Lanzini nun nachnominiert wird, ist noch nicht bekannt. Durchaus möglich, dass Nationaltrainer Jorge Sampaoli nun doch noch Mauro Icardi von Inter Mailand beruft. Der Torschützenkönig der italienischen Serie A (29 Tore und 34 Spielen) war zuvor überraschend nicht für die WM in Russland nominiert worden. Doch Icardi ist Stürmer, Lanzini offensiver Mittelfeldspieler.

Icardi bestritt erst 4 Länderspiele – das letzte am 11. Oktober 2017 (3:1 gegen Ecuador). Sein Marktwert liegt aktuell bei 95 Millionen Euro. Damit steht Icardi auf Rang 13 der derzeit wertvollsten Spieler der Welt. Vor ihm stehen lediglich Neymar, Lionel Messi (je 180 Millionen), Mohamed Salah, Harry Kane, Kevin De Bruyne (je 150 Millionen), Kylian Mbappé (120 Millionen), Paulo Dybala, Eden Hazard (je 110 Millionen), Dele Alli, Antoine Griezmann, Philippe Coutinho und Cristiano Ronaldo (je 100 Millionen Euro). Damit wäre Icardi der teuerste Spieler, der nicht an der Weltmeisterschaft in Russland teilnimmt.