Kroatien – Nigeria | WM 2018 Wett Tipp, Analyse & Prognose

Am ersten Spieltag der Vorrundengruppe D stehen sich am 16. Juni (21 Uhr/MESZ) mit Kroatien und Nigeria in Kaliningrad zwei spielstarke Mannschaften gegenüber. Beide wollen im Kampf um den Einzug in das Achtelfinale bereits in der ersten Partie die ersten Punkte einfahren.

Kroatien: Spielstarke Balkankicker als Geheimfavorit

Kroatien ist nicht nur ein Stammgast bei Weltmeisterschaften. Auf dem Weg nach Russland mussten die Südosteuropäer allerdings etwas überraschend den langen Umweg über die Play-offs nehmen. Hier setzten sie sich überzeugend gegen Griechenland durch (4:1 und 0:0). Damit fand die Qualifikation, die von einer großen Unruhe im Verband geprägt war, doch noch einen erfolgreichen Abschluss. Erst kurz vor dem Ende der Qualifikation hatte Trainer Zlatko Dalic das Amt von Ante Cacic übernommen.

Die Kroaten werden auch diesmal von vielen Experten als einer der Geheimfavoriten auf den Titel genannt. Schließlich verfügt die Mannschaft über zahlreiche Stars aus den großen europäischen Ligen. Das Prunkstück der Kroaten ist die Offensive. Der Dreh- und Angelpunkt des kroatischen Spiels ist der inzwischen 32-jährige Spielmacher Luka Modric vom Champions-League-Sieger Real Madrid. Daneben sorgen unter anderem auch Ivan Rakitic (FC Barcelona), Ivan Perisic (Inter Mailand) und Mario Mandzukic (Juventus Turin) für jede Menge Offensivpower im Team.

In der Defensive ragen vor allem Dejan Lovren vom Champions-League-Finalisten FC Liverpool und Sime Vrsaljko vom Europa-League-Sieger Atletico Madrid heraus. Mit den drei Angreifern Andrej Kramaric (1899 Hoffenheim), Ante Rebic (Eintracht Frankfurt) und Marko Pjaca (FC Schalke 04) sowie Abwehrspieler Tin Jedvaj (Bayer Leverkusen) haben auch vier Bundesligaspieler den Sprung in den kroatischen WM-Kader geschafft. In der Vorbereitung wechselten sich bei den Kroaten Licht und Schatten immer wieder ab. Neben knappen Siegen gegen Mexiko (1:0) und Senegal (2:1) mussten die Balkankicker Niederlagen gegen Brasilien und Peru (jeweils 0:2) hinnehmen. Dabei wurde phasenweise auch die fehlende defensive Stabilität und Ordnung deutlich. Daran müssen die Kroaten bis zum WM-Auftakt definitiv noch arbeiten, um tatsächlich auch ihren eigenen Ansprüchen und den der Experten gerecht zu werden.

Nigeria: Immer für eine Überraschung gut

Das Nigeria auch bei der WM in Russland dabei ist, ist schon fast eine Selbstverständlichkeit. Schließlich haben die Afrikaner in den vergangenen 20 Jahren nur eine Endrunde – 2006 in Deutschland – verpasst. Bei ihrer insgesamt sechsten WM-Teilnahme peilen die Nigerianer nun zum vierten Mal das Achtelfinale an. Trainer Gernot Rohr hat den Afrikanern in den vergangenen Monaten die deutsche Taktik näher gebracht und damit für deutlich mehr Stabilität im Spiel gesorgt. Der deutsche Coach setzt bei der WM-Endrunde in Russland auf zahlreiche Spieler aus den europäischen Ligen. Angeführt wird die nigerianische Mannschaft von Kapitän John Obi Mikel.

Der 31-jährige Mittelfeldspieler, der viele Jahr lang beim FC Chelsea London spielte und seit dem vergangenen Sommer beim chinesischen Erstligisten Tianjin Teda spielt, gibt im Offensivspiel gemeinsam mit Mittelfeldtalent Wilfred Ndidi vom englischen Premier-League-Klub Leicester City den Ton an. Für die nötigen Tore sollen unter anderem Ahmed Musa von ZSKA Moskau und Alex Iwobi vom FC Arsenal London) sorgen. Allerdings fehlt den Nigerianern nach wie vor ein echter Weltklassetorhüter. In der Vorbereitung waren die Afrikaner in ihren Testspielen noch ein ganzes Stück von ihrer WM-Form entfernt. So gab es gegen die WM-Teilnehmer England (1:2) und Serbien (0:2) ebenso Niederlagen wie gegen WM-Zuschauer Tschechien (0:1). Im Testspiel gegen die Demokratische Republik Kongo musste sich Nigeria mit einem 1:1 begnügen. Allerdings stellten die „Super Eagles“ aber auch unter Beweis, dass sie immer für eine Überraschung gut sind. Im März setzten sie sich mit 1:0 gegen Polen durch. Zuvor hatten sie im November 2017 einen durchaus überraschenden 4:2-Erfolg gegen den aktuellen Vizeweltmeister Argentinien gefeiert.

Kroatien – Nigeria: Head to Head

Kroatien und Nigeria stehen sich zum ersten Mal in einem Spiel gegenüber. Weder in einem Pflicht- noch in einem Freundschaftsspiel kreuzten sich bislang die Wege der beiden Mannschaften. Beim Premierenduell in Kaliningrad peilen beide Teams natürlich einen Sieg an.

Kroatien – Nigeria: Wett Tipp & Prognose

Kroatien geht als Favorit in sein Auftaktspiel der WM in Russland. Die Kicker vom Balkan verfügen vor allem in der starken Offensive über die besseren Einzelspieler. Doch wie die Nigerianer leisten sich auch die Kroaten immer mal wieder Aussetzer in der Defensive. Dennoch wird sich Kroatien am ersten Spieltag der Vorrundengruppe D gegen Nigeria durchsetzen.