Malcom mittendrin: Nationalcoach Tite beobachtet wechselwilligen Brasilianer

Brasilien
Mut Hardman / Shutterstock.com

Seit Monaten wird Girondins Bordeaux das Wechselthema um ihren Rechtsaußen Malcom nicht los. Vergangenen Sommer war der VfL Wolfsburg am jungen Brasilianer interessiert. Im Winter stand er dann bei Klubs einer ganz anderen Kategorie auf dem Zettel. Beide Male blieb Malcom an der französischen Atlantikküste. Doch nun kündigt er in brasilianischen Medien definitiv seinen Wechsel im Sommer an. Mit den Verantwortlichen von Bordeaux sei das alles abgestimmt. 

Seit Januar 2016 steht der heute 20-Jährige Malcom in Bordeaux unter Vertrag. In seiner ersten vollen Saison eroberte er direkt einen Stammplatz und steuerte sieben Tore, sowie fünf Vorlagen zu Bordeaux’ Rückkehr in einen europäischen Wettbewerb. Dieses Jahr hat er seine eigene Marke bereits im Februar übertroffen. Acht Tore und sechs Vorlagen stehen schon in der Statistik des Rechtsaußens.

Diese Effizienz, sowie sein spektakulärer Spielstil ist auch den großen Vereinen Europas nicht verborgen geblieben. Vor allem aus der Premier League soll im Winter reges Interesse an einer Verpflichtung geherrscht haben. Arsenal London, Manchester United und Tottenham Hotspur lauteten die gehandelten Abnehmer von Malcom. Doch dieser blieb bei Bordeaux, “denn ich muss mich auch daran erinnern, dass Bordeaux mir viel geholfen hat,” meinte der Brasilianer zu dem geplatzten Winterwechsel. Die englischen Großklubs verstärkten sich anderweitig. Arsenal London verpflichtete Henrikh Mkhitaryan und Pierre-Emerick Aubameyang. ManUnited holte Alexis Sanchez von den Gunners. Und Tottenham verstärkte sich mit Lucas Moura von PSG.

Malcom erst zur WM, dann zum FC Bayern?

Ob im Sommer also noch ein Wechsel zu einem der im Winter interessierten Vereine klappt, bleibt abzuwarten. Derweil hat sich eine neue Option aufgetan. Denn Bayern München könnte im Sommer Ersatz für seine Flügelzange Franck Ribery und Arjen Robben benötigen. Mittlerweile soll auch der Name Malcom in den Plänen der Bayern-Macher Hoeneß und Rummenigge auftauchen.

“Ich werde mir das Team aussuchen und Bordeaux wird mir die Freigabe erteilen,” verkündet der umworbene Flügelstürmer selbstbewusst. Doch auch er weiß: “Die nächsten drei oder vier Monate werden einen großen Unterschied machen.” Nicht nur im Hinblick auf einen neuen Verein, sondern auch auf die WM. Für die brasilianische A-Nationalmannschaft kam der 20-Jährige noch nicht zum Einsatz, doch der Trainer der Selecao Tite lässt ihn intensiv beobachten. Beim Spiel gegen Nizza in einer Woche wird Malcom erst einmal nicht weiter auf sich aufmerksam machen können. Denn für eine dreiste Schwalbe Ende Januar gegen Lyon hat ihn der französische Verband für eine Partie gesperrt. Solche Dummheiten sollte sich der Youngster in Zukunft verkneifen. Für eine Nominierung zur WM und für den Wechsel zu einem großen Klub.