Messi-Meilenstein reicht: Barcelona schlägt Atlético

Lionel Messi
AGIF / Shutterstock.com

Nach dem unglücklichen 1:1 bei Las Palmas hat der FC Barcelona ausgerechnet im Topspiel zurückgeschlagen. Am Sonntag wurde Atlético Madrid knapp mit 1:0 besiegt. Ein herrlicher Freistoß von Superstar Lionel Messi sorgte für den vielleicht entscheidenen Schritt Richtung Meistertitel.

Barcelona-Trainer Valverde beorderte Piqué und Jordi Alba zurück in die Abwehr. Rakitic und Coutinho begannen außerdem für Paulinho und Aleix Vidal, die gegen Las Palmas nicht überzeugen konnten. Der Ex-Dortmunder Ousmane Dembélé saß erneut nur auf der Bank. Atlético Madrid war zuletzt herausragend in Form (5:2 in Sevilla, 4:0 gegen Leganes). Alleine Antoine Griezmann erzielte sieben Tore in zwei Spielen.

Zunächst passierte außer zaghaften Abschlüssen nicht viel. Barcelona fand kein Mittel gegen die bärenstarke Atlético-Defensive (nur elf Gegentore). Selbst die Stürmer Griezmann und Diego Costa verrichteten lediglich Defensiv-Arbeit. In der 26. Minute war Lionel Messi allerdings nur mit einem Foul zu bremsen. Aus mehr als 20 Metern zirkelte der Argentinier selbst den fälligen Freistoß in den rechten oberen Winkel. Torwart Oblak war zwar mit den Fingerspitzen dran, konnte dieses Traumtor allerdings nicht verhindern. Ein Meilenstein – es war Messis 600. Karrieretor. Außerdem erzielte Messi damit im dritten Ligaspiel in Folge ein Tor per direktem Freistoß.

Atlético erschreckend harmlos, Messi & Co. verwalten clever

Im Anschluss verwaltete Barcelona geschickt den knappen Vorsprung. Nach der Pause wurde Atlético zwar aktiver, wenngleich wenig zwingend. Der deutsche Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen musste erst in der 62. Minute einen Ball fangen. Trainer Diego Simeone wechselte offensiv (Correa für Vrsaljko und Gameiro für Gabi). In der Folge zogen sich die Blaugrana weiter zurück, verteidigten aber auch weiter extrem clever. Atlético Madrid kam zu keinen zwingenden Torchancen. Ter Stegen verlebte einen unerhofft ruhigen Abend.

Der FC Barcelona hat nun acht Punkte Vorsprung auf die Rojiblancos. Nach wie vor wurde kein einziges Ligaspiel verloren. Der Weg zur 25. Meisterschaft scheint frei zu sein. Wehrmutstropfen für Barcelona: Iniesta musste kurz vor der Halbzeit am Oberschenkel verletzt ausgewechselt werden.

Lionel Messi steht nun bei insgesamt 624 Pflichtspielen für den FC Barcelona. Er erzielte sagenhafte 539 Tore (245 Vorlagen). Hinzu kommen 123 Länderspiele für Argentinien, 61 Tore und 42 Vorlagen. Zusammengerechnet absolvierte Messi also 747 Karriere-Matches und erzielte 600 Tore (287 Vorlagen). Bei der Weltmeisterschaft im kommenden Sommer in Russland trifft die Nationalelf rund um Lionel Messi in Gruppe D auf Kroatien, Nigeria und Island.