Mignolet verliert Stammplatz in Liverpool an Karius

WM 2018 Logo
Foto: donfiore1 / depositphotos

Der belgische Keeper Sebastian Mignolet hat seinen Stammplatz in Liverpool scheinbar dauerhaft an seinen deutschen Konkurrenten Loris Karius verloren. Bislang setzte LFC-Coach Jürgen Klopp auf stete Rotation im Kasten der Reds. In der Premier League stand zumeist der Belgier, in Champions League und den englischen Cup-Wettbewerben sein deutscher Vertreter im Tor. 

Mignolet stand in 19 von 23 Premier League spielen für Liverpool zwischen den Pfosten. Wirklich herausragen konnte er dabei so gut wie nie. Auch krasse Fehler unterliefen ihm in dieser Saison kaum. Doch mehr als einen soliden Gesamteindruck hinterließ er dabei nicht.

In Champions League und FA Cup kommt Loris Karius zu seinen Einsätzen. So war es in der Hinrunde und sollte auch in der Restsaison weitergeführt werden. Wobei auch der 24-jährige Deutsche nicht vollends überzeugen konnte. Ihm gelangn keine Spiele, nach denen er dauerhaft positiv im Gespräch war. Nun hat er aber wohl die Möglichkeit, sich in den Fokus zu spielen. Doch er benötigt schon eine herausragende Rückrunde, wenn er sich als Nummer 1 Liverpools dauerhaft durchsetzen möchte.

Mignolet stellt sich dagegen darauf ein, Liverpool noch im Winter zu verlassen. “Ich bin 30 Jahre alt, und die WM steht vor der Tür,” ist dem Belgier bewusst. “Da ist klar, dass die Situation nicht zu lange so bleiben kann.” Der 20-fache Nationalspieler ist die klare Nummer 2 im Tor seines Landes, das von Thibaut Courtois gehütet wird. Doch um wenigstens als erster Ersatzmann nach Russland zu fahren und nicht etwa von Wolfsburgs Koen Casteels überholt zu werden braucht Mignolet Einsätze. Beim Liverpool FC wird er diese wohl nicht mehr absolvieren.

Ersetzt Kevin Trapp Mignolet in Liverpool?

An der Mersey laufen derweil schon die Spekulationen, wer Nachfolger Mignolets im Torwarttrikot der Reds wird. Fans und Medien sind sich einig: es muss ein hochwertiger Torwart her. Denn die Zeit mit einer wackligen Nummer 1 sollen nun endlich gezählt sein. Dass Loris Karius dieser klare Stammtorwart wird, kann man sich im Norden Englands (noch) nicht vorstellen.

Gehandelt wird unter anderem der Deutsche Kevin Trapp. Er wäre für einen Wechsel zu Jürgen Klopp sicherlich offen. Denn auch er sitzt in Paris nur noch auf der Bank. Starke Leistungen in Liverpool könnten ihm ein Ticket für den deutschen WM-Kader besorgen. In dem Rennen um einen WM-Platz in Deutschlands Tor kämpft er unter anderem gegen Manuel Neuer, Marc-Andre ter Stegen, Bernd Leno und Timo Horn. Viele und starke Einsätze werden von Trapp verlangt sein. Vielleicht bald für die Reds?