Mikael Ishak: Als 2.Liga-Torschützenkönig mit Schweden zur WM?

WM 2018 Russland
Foto: shinobi / depositphotos

Jahrelang wurde Mikael Ishak von Verein zu Verein weitergereicht. Weder in Deutschland noch in Italien konnte sich der schwedische Mittelstürmer zunächst dauerhaft mit Toren empfehlen. Doch nun in Nürnberg scheint sein Knoten endlich geplatzt zu sein. Der Führende der Torjägerliste der 2. Liga peilt mit dem FCN den Aufstieg in die Bundesliga an – und persönlich eine Rückkehr in die schwedische Nationalmannschaft. Die Zeit könnte nicht besser gewählt sein kurz vor einer WM. 

Assyriska FF, 1.FC Köln, FC St.Gallen, Parma, FC Crotone, Randers FC – diese Stationen quer durch Europa brachte Mikael Ishak allein bis zu seinem 21. Lebensjahr hinter sich. Und erst bei den Dänen von Randers konnte er sich dauerhaft mit Toren empfehlen. In 78 Spielen schoss der bullige Schwede 34 Tore. Dennoch schien seine Karriere in einer der großen Ligen Europas da schon wieder vorbei zu sein. In Deutschland und Italien schaffte er nirgends den Durchbruch.

Doch der 1.FC Nürnberg gab ihm noch eine Chance in der 2. Bundesliga. Zunächst schien alles wie immer – sieben Einsätze, kein Tor in der Rückrunde der Saison 16/17. Doch nach der Sommerpause explodierte Ishak. Mit zwölf Treffern steht er aktuell an der Spitze der Torjägerliste und befindet sich mit dem fränkischen Traditionsclub mitten im Aufstiegsrennen.

Mikael Ishak: erst der Aufstieg, dann die WM?

Sollte Ishak diesen Lauf in der Rückrunde fortsetzen, könnte am Ende sogar eine Rückkehr in die schwedische Nationalmannschaft stehen. Der U21-Europameister von 2015 blickt auf vier Einsätze in Schwedens Nationalmannschaft zurück. Der letzte davon datiert allerdings vom Januar 2016.

Doch welch besseren Zeitpunkt könnte es für ein Comeback geben, als die Monate vor einer WM-Endrunde. Zum ersten Mal seit 2006 hat sich Schweden wieder qualifiziert. Ishak könnte diese Chance am Schopf packen und sich mit einer erfolgreichen Rückrunde dem schwedischen Nationaltrainer Janne Andersson aufdrängen.

Seinen Stammplatz in Nürnberg dürfte er für die Rückrunde sicher haben. Mit Cedric Teuchert wurde sein einzig ernsthafter Konkurrent an Schalke 04 verkauft. Trifft der bullige Schwede weiter wie in der Hinrunde und sichert sich am Ende der Saison vielleicht sogar die Torjägerkanone, könnte ihm ein traumhafter Sommer bevorstehen. Der mögliche Aufstieg mit Nürnberg in die Bundesliga und als i-Tüpfelchen die WM mit Schweden. Denn auf einen 2.Liga-Torschützenkönig in der Form seines Lebens dürften die Schweden wohl nicht verzichten.