Nationaltrainer Cherchesov: Russland ist bereit für die WM

Die russische Nationalmannschaft

Russland ist bereit für die WM. Zumindest wenn man den Aussagen des russischen Nationaltrainers Stanislav Cherchesov Glauben schenkt. Doch wie steht es mit der Sbornaja gut drei Monate vor dem Start der WM? Auch dazu äußert sich der 54-Jährige gegenüber FIFA.com und teilt seine Einschätzung über die kommenden Vorrundengegner Saudi-Arabien, Ägypten und Uruguay. 

“Ich kann versichern, dass im Juni die ganze Welt sehen wird, dass Russland so ein gigantisches Ereignis organisieren kann,” zeigt sich Cherchesov ob der laufenden Vorbereitung zuversichtlich. “Wir wollen und wir können Turniere dieser Art präsentieren. In einigen WM-Stadien haben wir bereits gespielt, zum Beispiel beim Confed-Cup. Die anderen Spielorte sind in der abschließenden Bauphase,” gibt der Nationaltrainer Auskunft über den Fortschritt der WM-Baustellen. “Es ist großartig, dass die ganze Infrastruktur, die jetzt gebaut wurde – Stadien, Flughäfen, Hotels und so weiter – auch nach der WM in Betrieb bleiben. Allerdings ist mein Verantwortungsbereich die Mannschaft. Deswegen konzentriere ich mich darauf, die Sbornaja bereit für das Turnier zu machen,” lenkt Cherchesov die Aufmerksamkeit auf sein eigentliches Kerngeschäft.

Und in welchem Zustand sieht der Nationalcoach seine Mannschaft momentan? “Ich habe mit den Spielern gesprochen, als sie sich auch die Rückrunde in der heimischen Liga vorbereitet haben und gab ihnen einige Worte des Rates mit auf den Weg. Zunächst müssen sie fit sein und außerdem auch mental bereit. Wenn du physisch nicht vorbereitet bis, hast du keine Chance Fortschritte zu machen. Und die Spieler machen ihren Job. Sie bringen sich bei ihren Klubs in Form. Momentan behalten wir einige potenzielle Kandidaten noch im Auge.” Doch Cherchesov hat auch schlechte Nachrichten: “Leider fallen mit Viktor Vasin und Gergi Dzhikiya zwei unserer Stammverteidiger wegen langwierigen Verletzungen aus.”

Cherchesov über Saudi-Arabien, Ägypten und Uruguay

Doch auch das Scouting der Vorrunden-Gegner ist in vollem Gange. “Wir lernen schrittweise Saudi-Arabien kennen. Die Mannschaft hat einen neuen Trainer, also macht es keinen Sinn ihre Spiele von letztem Jahr zu sehr zu analysieren. Denn viel könnte sich bereits verändert haben. Wir werden beobachten wie sie in den Vorbereitungsspielen auftreten.”

Entscheiden über Achtelfinal-Einzug oder Vorrunden-Aus könnte das Spiel gegen Ägypten. Daher hat Cherchesov deren Stars genau im Visier. “Ich bin kürzlich nach England gereist, um einige von Ägyptens Führungsspieler in Aktion zu sehen. Mohamed Salah bei Liverpool, Mohamed Elneny bei Arsenal und die beiden von West Bromwich [die Verteidiger Ali Gabr und Ahmed Hegazy, Anm. d. Red.]. Ich bin mir sicher, dass sie viel verändert haben, verglichen mit letztem Jahr.”

Topfavorit auf den Gruppensieg ist Uruguay, was auch Stanislav Cherchesov so sieht: “Uruguay ist eines der besten Teams in Südamerika. Sie sind immer bei der WM dabei und ihre Topstars [Luis Suarez und Edinson Cavani, Anm. d. Red.] spielen für Mannschaften wie Barcelona und Paris Saint-Germain.” Mit diesen Stars werden sich in einigen Wochen auch die beiden Deutsch-Russen Roman Neustädter und Konstantin Rausch messen können.